1. Startseite
  2. Verbraucher

Günstige Nuss-Nougat-Creme hängt im Test Nutella ab – auch Milka schmiert ab

Erstellt:

Von: Victoria Krumbeck

Kommentare

Eigentlich weiß jeder, dass Nutella und Co. nicht die gesündesten Produkte sind. Die Ergebnisse von Öko-Test lassen dennoch staunen.

München – Auf vielen Frühstückstischen lässt sie sich finden – die Nuss-Nougat-Creme. Egal ob Kinder oder Erwachsene, der Schoko-Aufstrich ist beliebt. Dabei gibt es nicht nur die oder auch das bekannte Nutella, sondern vielerlei andere Marken. Insgesamt 21 Nuss-Nougat-Cremes hat sich Öko-Test genauer angeschaut. Das Ergebnis: Nutella und Milka fallen durch. Die Produkte bestehen aus viel zu viel Zucker und Fett. Auch Kinderarbeit wird den Herstellern vorgeworfen.

Öko-Test von Nuss-Nougat-Creme: Nutella und Milka durchgefallen

Öko-Test nennt die Nuss-Nougat-Creme auch „Zucker-Fett-Creme“. Zucker ist die Hauptzutat der Aufstriche. Um die 50 Prozent landen in den Produkten, gefolgt von mehr als 35 Prozent Fett. Nutella und Milka sind mit 56 Prozent Zucker die süßesten Aufstriche. Der Nussanteil der Produkte schwankte zwischen fünf und 36 Prozent. Nutella kam auf etwa 13 Prozent. Milka erreichte den Tiefstwert von gerade mal fünf Prozent Haselnüssen. Außerdem kommen Nutella und Milka nicht ohne künstliche Aromen aus. Vier von den 21 Produkten wiesen den Aromastoff Vanillin auf. Die Kakaopulver-Gehalte lagen zwischen 3,7 und zwölf Prozent, wie merkur.de berichtet.

Öko-Test verglich Nuss-Nougat-Cremes. Nutella und Milka sind dabei durchgefallen. Zucker ist der Hauptbestandteil der Produkte, gefolgt von Fett.
Öko-Test fand raus, dass in Nuss-Nougat-Cremes teilweise nur fünf Prozent Haselnüsse enthalten sind (Symbolbild). © manaemedia/IMAGO

Nur zwei Produkte konnten mit „gut“ abschneiden. Die günstige „Ja! Nuss-Nugat-Creme“ von Rewe sowie „dm Bio – Schokocreme Nuss-Nugat, vegan“. Auf dem letzten Platz landet „Zentis Nusspli Nuss-Nugat-Creme“ und bekommt die Note „mangelhaft“

Nuss-Nougat-Cremes: Verunreinigung durch Mineralöl

Nicht nur die Zutaten sind ein Problem. In 17 Nuss-Nougat-Cremes wurde der Mineralölbestandteil MOAH gefunden. Auch in Nutella und in Milka-Schokocreme. Das Öl kann sich im Körper anreichern. In den verbliebenden vier Produkten wurden Spuren von Mineralöl gefunden. Es gibt keinen Anbieter, der Schoko-Aufstriche ohne Mineralölbestandteile produziert. Die Verunreinigungen entstehen, wenn das Produkt oder auch die Rohware in Kontakt mit Schmieröl kommen. Der Kontakt kann sich schon bei den Erntemaschinen ergeben oder bei der Verpackung der Rohware.

Palmöl ist immer noch ein Thema, dennoch konnten die Nuss-Nougat-Creme-Hersteller Besserungen vorzeigen. Sie beziehen zertifiziertes Palmöl – sieben Hersteller verzichten sogar ganz darauf. Für Palmöl-Plantagen werden viele Hektar Regenwald gerodet, was ein großes Umweltproblem ist.

Öko-Test zeigt: Kinderarbeit für Nuss-Nougat-Creme

Öko-Test schreibt, dass Kinderarbeit in den Hauptanbauländern ein großes Problem sei. In der Türkei sollen laut Angaben des türkischen Statistikamts unter einer Million Wanderarbeiten auf den Nuss-Feldern etwa 200.000 Kinder arbeiten. Nur ein Anbieter konnte ein unabhängiges Zertifikat für die Nüsse vorlegen. Auch der Anbau von Kakao birgt Probleme. Schlechte Arbeitsbedingungen und Kinderarbeit sind auch hierbei die großen Sorgen. Unternehmen können ihren Kakao von Organisationen zertifizieren lassen, die versuchen, die Probleme zu bekämpfen. Vier Hersteller konnten solch ein Zertifikat nicht vorzeigen. (vk)

Lieber Nutella? Stimmen Sie mit ab.

Auch interessant

Kommentare