Öko-Test

Rapsöl im Test: Schadstoffe entdeckt - Bekanntes Marken-Öl fällt durch

Öl fließt auf Löffel
+
Rapsöl bei Öko-Test: Einige Produkte fallen im Test durch, da sie Mineralöle und krebserregende Stoffe enthalten.

Öko-Test hat Öle zum Kochen getestet. Einige Produkte bekannter Marken enthalten schädliche und krebserregende Substanzen. Es besteht eine Gesundheitsgefahr. 

  • Öko-Test hat 23 Rapsöle untersucht.
  • Experten entdecken Mineralöl und krebserregende Substanzen bei bekannten Marken.
  • Drei Rapsöle sind im Test durchgefallen.

Kassel - Planzliches Öl gilt aufgrund seiner ungesättigten Fettsäuren als gesund, egal ob zum Kochen, Braten, oder am Salat. Rapsöl ist vielseitig einsetzbar und neutral im Geschmack, außerdem wird ihm eine positive Wirkung auf die Herzgesundheit nachgesagt. Öko-Test hat für die Novemberausgabe des Verbrauchermagazins elf raffinierte und zwölf kaltgepresste Rapsöle auf Schadstoffe, Fettqualität, Geruch und Geschmack von Experten untersuchen lassen. Das Ergebnis: Die kostspieligen Markenprodukte überzeugen nicht immer.

VerlagÖko-Test AG (Deutschland)
BeschreibungVerbrauchermagazin
Chefredakteur und GeschäftsführerHans Oppermann
Verkaufte Auflage103.397 Exemplare

Welches ist das beste Öl zum Kochen? 23 Öle im Öko-Test

Unterschieden wird bei Rapsöl zwischen kaltgepresstem, nativem Rapsöl und raffiniertem Rapsöl. Während das kaltgepresste, native Rapsöl saatig-nussig schmeckt und sich zum Marinieren von Salaten sowie zum schonenden Braten und Dünsten eignet, ist raffiniertes Rapsöl geschmacksneutral und hitzeunempfindlicher und lässt sich daher auch zum Braten und Kochen mit größerer Hitze verwenden.

Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat 23 Rapsöle getestet, darunter kaltgepresste und raffinierte Öle. Im Labor wurden sie von Experten auf die wichtigsten Problemstoffe und auf etwaige erste Anzeichen von Verderb geprüft.

Öko-Test: Günstiges Öl zum Kochen gehört zu den Testsiegern

Das Ergebnis: Rapsöle sind häufig mit Mineralöl belastet. Lediglich fünf der 23 geprüften Rapsöle waren frei von Mineralölbestandteilen. Die Experten von Öko-Test überzeugt haben insgesamt acht der 23 Öle, sie erhielten im Test das Ergebnis „gut“, die folgenden drei Rapsöle wurden sogar mit „sehr gut“ bewertet:

  • „Moritz Raps Kernöl kaltgepresst, nativ“ von Kleeschulte (7,58 Euro pro Liter)
  • „Ja! Reines Rapsöl“ von Rewe (0,96 Euro pro Liter)
  • „Feinkost Rapsöl“ von Kunella (2,58 Euro)

Öl zum Kochen im Test: Nicht alle Rapsöle haben Öko-Test überzeugt

Positiv hervorzuheben ist, dass die Experten von Öko-Test in keinem der 23 Rapsöle im Test Pestizide, Fettschadstoffe oder Weichmacher in nennenswerten Mengen nachgewiesen haben. Allerdings gibt es andere Schadstoffe, die Anlass zur Sorge geben: In einigen untersuchten Rapsölen haben die Verbraucherexperten von Öko-Test bedenkliche Stoffe gefunden und konnten daher nur die Noten „mangelhaft“ und „ungenügend“ im Test vergeben:

  • „Rapsöl nativ“ von Alnatura (4,98 Euro pro Liter)
  •  „Rapsöl mild, gedämpft“ von Rapunzel (7,23 Euro pro Liter)
  • „Thomy Reines Rapsöl“ von Nestlé (3,99 Euro)

Das Rapsöl von „Alnatura“ erhielt im Test die Note „mangelhaft“, da im Labor Mineralölbestandteile und eine stark erhöhte Belastung mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) nachgewiesen werden konnte. Das „Rapunzel Rapsöl mild, gedämpft“ wurde im Test ebenfalls nur mit der Note „mangelhaft“ bewertet, da die Experten einen fischigen Geruch und einen dumpfen Geschmack festgestellt haben, zudem waren auch in diesem Rapsöl die Mineralölbestandteile erhöht.

Das Rapsöl der bekannten Marke „Thomy“ hat im Test versagt und erhielt von den Experten von Öko-Test nur die Note „ungenügend“. Hier waren die Mineralölwerte „sehr stark erhöht“, wie Öko-Test in einem aktuellen Artikel schreibt. Problematisch seien Mineralöle, da sie aus klimaschädlichem Erdöl hergestellt werden und - enthalten in Lebensmitteln - sich im menschlichen Körper anreichern können. Laut Öko-Test handelt es sich um Fremdstoffe, von denen wir möglichst wenig aufnehmen sollten. (Helena Gries)

Video: Welches Öl eignet sich zum Kochen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.