Von wegen Markenprodukte

Stiftung Warentest: Tortelloni aus dem Kühlregal - Welche Pasta liegt vorn?

Tortelloni auf Teller mit Käse
+
Frische Tortelloni können schnell und lecker zubereitet werden. Doch wie sieht es mit Pasta-Produkten aus dem Kühlregal aus? Stiftung Warentest hat es überprüft. (Symbolbild)

Pasta aus dem Kühlregal im Test ist praktisch und günstig - aber auch lecker? Stiftung Warentest hat 19 Tortelloni-Produkte auf die Probe gestellt.

  • Stiftung Warentest untersucht frische Tortelloni.
  • Ein Großteil der Nudeln schneidet geschmacklich gut ab.
  • Von wegen Markenprodukte! Die Test-Sieger überraschen.

Kassel - Sicher, frisch gefüllte Pasta kauft man am besten beim Italiener des Vertrauens. Doch warum nicht auch mal zu günstigeren Alternativen greifen? Stiftung Warentest hat 19 Produkte unter die Lupe genommen und verrät, bei welchen Teigtaschen sich der Griff ins Kühlregal lohnt. Getestet wurden die Füllungen Fleisch, Ricotta-Spinat und Käse. Neben einer Verkostung spielten im Test auch Keime, Schadstoffe und die Zusammensetzung der Nudeln eine Rolle.

Stiftung Warentest: Großteil kann geschmacklich überzeugen

Das Ergebnis überrascht: Geschmacklich überzeugen im Tortelloni-Test 13 von 19 Produkten. Dabei stellt Stiftung Warentest fest, dass sich die günstigeren Eigenmarken nicht vor den großen Markenprodukten verstecken müssen. Wer das weiß, kann beim Einkauf Geld sparen.

Manche Produkte fielen den Testern negativ auf, wie etwa die Ricotta-Spinat-Tortelloni des Herstellers Italiamo (Lidl). Diese waren stark mit Chlorat belastet, was die Jodaufnahme hemmen und bei Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen zu Problemen führen kann. Zwei weitere Produkte mit derselben Füllung enthielten außerdem Enterobakterien.

Frische Nudeln aus dem Kühlregal: Stiftung Warentest entdeckt Füllstoffe und Keime

Dazu sei gesagt, dass eine akute Gesundheitsgefahr durch Enterobakterien eher unwahrscheinlich, aber eben auch nicht unmöglich ist. Da man die Nudeln vor dem Verzehr jedoch in heißem Wasser kocht, sollten die Keime in der Regel dadurch abgetötet werden, so Stiftung Warentest.

Im Test zeigte sich auch, dass einige Füllungen Füllstoffe wie Bambus, Paniermehl und Zichorie enthalten. Lidl setzt beispielsweise auch Aromen ein, ebenso wie die Hersteller Giovanni Rana und Hilcona. Einige Anbieter zeigen aber, dass es auch ohne Aromenzusatz geht.

Verschiedene Pasta-Sorten: Das Urteil von Stiftung Warentest

Ingesamt 19 Produkte wurden von Stiftung Warentest auf die Probe gestellt. Folgende Hersteller schnitten im Test am besten ab:

Ricotta-Spinat-Füllung:

  • Hilcota Ricotta e Spinaci Tortelloni mit Pinienkernen (Gut 2,0) - Preis: 1,99 €
  • Rewe Beste Wahl Spinat-Ricotta-Tortelloni (Gut 2,1) - Preis: 2,64 €
  • Hilcona Pasta Classica Tortelloni Ricotta & Spinat Bio (Gut 2,4) - Preis: 1,99 €

Fleisch-Füllung:

  • Rewe Beste Wahl Rindfleisch Tortelloni (Gut 1,8) - Preis: 2,64 €
  • Steinhaus Fleisch-Tortelloni (Gut 1,8) - Preis: 2,29 €
  • Edeka Gut und günstig Tortelloni mit Rindfleisch (Gut 2,2) - Preis: 1,19 €

Käse-Füllung:

  • Rewe Bio Tortelloni Käse-Kräuter Bio (Gut 2,2) - Preis: 1,95 €
  • Aldi Süd Cucina Tortelloni Käse (Gut 2,3) - Preis: 1,19 €
  • Edeka Gut und günstig Tortelloni mit Käse (Gut 2,3) - Preis: 1,19 €

Pasta im Test: Tipps von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest empfiehlt, die im Test untersuchten Tortelloni niemals in der Mikrowelle zu erwärmen, sondern in siedendem Wasser ziehen zu lassen. Anschließend sollte die Pasta nicht mit einer dominanten Soße erschlagen, sondern lediglich mit Butter, Olivenöl oder einem leichten Pesto garniert werden. (Nail Akkoyun)

Wer beim Nudeln-Essen Kalorien sparen möchte - für den gibt es einen ganz einfachen Trick, der das Schlemmen ohne schlechtes gewissen ermöglicht, denn so verlieren Nudeln quasi über Nacht Kalorien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.