Inhaltsstoffe schädigen Fruchtbarkeit

Waschmittel bei Öko-Test: Ergebnisse erschrecken –Nur ein Artikel erreicht die Note „gut“

21 Waschmittel werden vom Verbraucherportal Öko-Test auf die Waschleistung und die Inhaltsstoffe untersucht. Gerade mal ein einziges Flüssigwaschmittel kann die Tester überzeugen.

  • Öko-Test untersucht Flüssigwaschmittel auf Waschleistung und Inhaltsstoffe.
  • 21 Waschmittel werden in dem Test unter die Lupe genommen.
  • Auch wenn das Ergebnis nach dem Waschen oft stimmt, ist das Urteil erschreckend.

Kassel – Waschmittel sind ein großes Problem für unsere Umwelt. Daher hat sich das Verbraucherportal Öko-Test mit flüssigen Waschmitteln auseinandergesetzt und die Produkte genauer untersucht. Das erschreckende Ergebnis: Gerade ein einziges der 21 getesteten Mittel wird empfohlen.

Waschmittel im Öko-Test: Man sollte nur waschen, wenn es auch sein muss

Zunächst sei gesagt, dass alle Waschmittel, auch jene mit Öko-Siegel, umweltschädliche Substanzen enthalten. Da ein Teil davon stets über das Abwasser in die Umwelt gelangt, ist also selbst das beste Waschmittel noch umweltschädlich. Öko-Test plädiert daher dafür, nur zu waschen, wenn es auch wirklich sein muss.

Natürlich gibt es aber auch Methoden, die die Ladung Wäsche zumindest ein wenig umweltschonender machen: So sollte man mit möglichst niedrigen Temperaturen waschen und auf die korrekte Dosierung achten. Auch auf Weichspüler sollte man verzichten, da diese eine besonders starke Belastung für die Umwelt darstellen.

Öko-Test: Womit lässt es sich am besten waschen?

Doch für welches Flüssigwaschmittel sollte man sich nun entscheiden? Denn natürlich gibt es neben der umweltschädlichen Komponente auch Unterschiede hinsichtlich der Waschergebnisse.

Zunächst wird die Waschleistung überprüft. Die Experten von Öko-Test beschmutzen dazu Textilien aus reiner Baumwolle sowie aus Baumwolle und Polyester mit hartnäckigen, eingetrockneten Flecken. Anschließend müssen die Waschmittel bei 60 Grad Celsius waschen und ihre Qualität beweisen.

Ergebnisse stimmen nach dem Waschen – Öko-Test verurteilt aber Inhaltsstoffe

Laut Öko-Test kommen die meisten Mittel „erstaunlich gut“ mit Rotwein, Gras und Frittierfett zurecht. Schokoladenflecken und Karottenbrei werden ebenfalls zufriedenstellend entfernt. Problematisch wird es dagegen bei Lippenstift, Kugelschreiber, Make-up und Motoröl. Dennoch schneiden die meisten Flüssigwaschmittel mit „gut“ ab, während nur eine Marke mittelmäßig hinterhinkt.

Ein Großteil bringt beim Waschen also eine Leistung, die sich durchaus sehen lassen kann. Doch warum fällt das Endergebnis dann doch so schlecht aus? Wie Öko-Test berichtet, setzen die meisten Waschmittel schlicht und einfach fragwürdige Stoffe ein.

Waschmittel im Öko-Test. (Symbolfoto)

Inhaltstoffe beim Waschen: Bor und Lilial schädigen Fruchtbarkeit, so Öko-Test

Besonders Borverbindungen stoßen den Testern sauer auf. Sie stecken in etwa der Hälfte aller getesteten Produkte und stehen im Verdacht, in größeren Mengen die Fruchtbarkeit zu schädigen. Selbiges gilt außerdem für den Inhaltstoff Lilial.

Öko-Test betont, dass Borverbindungen beim bestimmungsgemäßen Gebrauch keine akute Gefahr darstellen, jedoch ginge es beim Waschen auch gänzlich ohne. Auch das Konservieren von Flüssigkeiten mit dem Biozid Methylisothiazolinon bezeichnet das Verbraucherportal als „Auslaufmodell“, da dieses Allergien auslösen kann.

Umweltfreundlicher waschen: Öko-Test kürt Testsieger mit der Note „gut“

Während ein einziges Waschmittel in der Gesamtwertung die Note „gut“ von Öko-Test erhält, erreichen alle anderen Produkte maximal „befriedigend“ oder „ausreichend“. Der Grund sind eben diese schädlichen Inhaltsstoffe wie Methylisothiazolinon, Lilial, lösliche Kunststoffverbindungen und Borverbindungen.

Der Testsieger hingegen, der online beim Testportal nachzulesen ist, kommt beim Waschen ohne Bor, Kunststoffverbindungen, optische Aufheller und fragliche Konservierungsstoffe aus. Bereits im Sommer hatte das Verbraucherportal Flüssigwaschmittel untersucht. Dabei schnitt Ecover Waschmittel Universal mit „gut“ ab, welches in diesem Test ebenfalls wieder vertreten ist. (Nail Akkoyun)

Rubriklistenbild: © Christin Klose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.