Internet-Trend

Grausamer TikTok-Trend: Stachelrochen kämpft für Klicks um sein Leben

Ein trauriger TikTok-Trend erschüttert gerade das Netz: Stachelrochen kitzeln nennt sich die Aktion, die aber in Wahrheit pure Tierquälerei ist.

Kassel - Immer wieder gehen auf der Video-Plattform TikTok Videos viral. Das ist also nichts Neues. Es sind meistens Rezepte, Produkte oder lustige Challenges, die weltweit die Runde machen – doch nicht in diesem Fall.

Ein Stachelrochen liegt auf dem Rücken und wird von einer Hand gekitzelt, woraufhin ein vermeintliches Lächeln auf dem Gesicht des Meerestiers auftaucht. Auf den ersten Blick sieht dieser Clip natürlich aus, als wäre es ein weiteres süßes Tiervideo – doch der Schein trügt.

Stachelrochen haben an ihrem langen Schwanz Giftstachel. Normalerweise greifen sie nur an, wenn sie sich bedroht fühlen.

Grausamer TikTok-Trend: Stachelrochen können nur wenige Minuten ohne Wasser überleben

In Wirklichkeit schwebt der Rochen in Lebensgefahr und das nur, weil die Nutzer des sozialen Netzwerks besonders viele Klicks und Aufmerksamkeit mit dem Video erzielen wollen. Das „Kitzeln“ von Rochen ist nämlich zur Zeit ein trauriger Trend, der gerade auf TikTok umher geht.

Stachelrochen gehören zu den Stechrochen, da sie einen langen Schwanz mit einem giftigen Stachel besitzen. Die Tiere leben überwiegend auf dem Meeresboden, wobei einige Arten flaches Küstenwasser und andere bis zu dreißig Meter tiefes Wasser bevorzugen.

TikTok: Internet-Trend gefährlich für Stachelrochen

Stachelrochen können wie die Großzahl aller anderen Meeresbewohner nur wenige Minuten ohne Wasser überleben und sollten deshalb niemals wie im Video auf TikTok gezeigt an Land behalten werden.

Eine Frau aus Hessen macht auf ihrem Tiktok-Kanal auf ernste Themen aufmerksam - darunter auch Mobbing. (Luisa Weckesser)

Rubriklistenbild: © Alice Oldenburg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.