1. Startseite
  2. Verbraucher

Energie sparen: Lohnt sich ein Umstieg auf Heizen mit Holz?

Erstellt:

Von: Lea-Sophie Mollus

Kommentare

Für viele ist es eine Horrorvorstellung, im Winter zu frieren. Lohnt es sich in der aktuellen Situation auf einen Kaminofen umzustellen und mit Holz zu heizen?

Kassel – Im Sommer denken die meisten Menschen wohl eher darüber nach, wie sie sich bei hohen Temperaturen am besten abkühlen, als darüber, wie sie im Winter ihr Zuhause warm bekommen. In diesem Jahr sieht das vermutlich anders aus: Durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine wird weniger Gas aus Russland nach Deutschland geliefert – das treibt auch die Energiepreise in die Höhe.

Viele Menschen sind daher verunsichert, wie sie über die kalten Monate kommen sollen. Ist das Heizen mit Holz eine Alternative zu Gas und Öl? Und lässt sich mit einem Kaminofen sparen?

Holz als Alternative zu Gas und Öl: Sollte man jetzt einen Kaminofen kaufen?

Grundsätzlich erscheint es als keine schlechte Idee, auf einen Kaminofen umzusteigen und mit Holz zu heizen, um sich von russischem Gas unabhängiger zu machen. Doch auch, wer sich jetzt für einen Kaminofen entscheidet, hat keine Garantie auf ein warmes Zuhause im Winter. Ist vielleicht eine Wärmepumpe eine Alternative?

Eine Person legt Holz in einen Kaminofen.
Heizen mit Holz: Lohnt sich der Umstieg auf einen Kaminofen? © Silas Stein/dpa

Heizen mit Holz: Wie sinnvoll ist ein Umstieg wirklich?

Der Grund ist ganz einfach: Weil bei sehr vielen Menschen die Verunsicherung aufgrund der aktuellen Situation groß ist, sind Holzöfen so gefragt wie noch nie – das schließt auch Brennholz ein. Die Folge: Öfen und Brennholz sind in ganz Deutschland Mangelware geworden, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf den Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) berichtet.

Zudem explodierte fast parallel zu den sprunghaft gestiegenen Gas- und Heizölpreisen auch der Ansturm auf die Brennholzhändler – diese können die Nachfrage vielerorts schon gar nicht mehr bedienen. „Der Markt ist leer“, sagt der Leiter der Geschäftsstelle des Bundesverbands Brennholz in Kamen, Gerd Müller, gegenüber der dpa.

Mit Ausbruch des Krieges ist die Nachfrage explodiert.

Sprecher des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK)

Warm durch den Winter: Unabhängigkeit vom Gas durch Heizen mit Holz im Kaminofen?

Wer sich jetzt aus Angst, dass die Heizung im kommenden Winter kalt bleiben könnte, jetzt noch einen Kaminofen anschaffen möchte, könnte ohnehin schon zu spät dran sein, denn: Beim ZVSHK liegt die Wartezeit teilweise bei einem Jahr – viele Kunden werden ihren Ofen also nicht vor Ende des Winters bekommen.

Schuld daran ist nicht nur die hohe Nachfrage: Wie andere Handwerks- und Industriebetriebe auch, leiden Ofenbauer unter Lieferproblemen. Hinzu kommt, dass der Ofen-Ansturm über die Landesgrenzen hinweg reicht und sich über ganz Europa erstreckt, wie Müller der dpa mitteilt. Zudem herrscht vielerorts Personalmangel aufgrund coronabedingter Ausfälle.

Heizen mit Holz: Auch mit einem Kaminofen lassen sich kaum Heizkosten einsparen

Der Brennholzmangel hingegen hat eine ganz andere Ursache. Nicht etwa das Holz ist knapp – Grund für die Misere ist, dass das Holz getrocknet werden muss. Zum Lufttrocknen würde es riesige Lagerflächen in Anspruch nehmen. Zudem würde der Prozess laut Müller zwei Jahre dauern. Stattdessen trocknet ein Luftgebläse das Holz, doch auch da sind die Kapazitäten sehr begrenzt: „Dieses Jahr noch trockenes Brennholz zu bekommen, ist fast unmöglich“, sagt Müller der dpa.

Für viele ist aktuell auch das Geld sparen ein wichtiger Aspekt. Wer beim Heizen ein paar Tipps beachtet, kann auch da schon sparen, denn dafür ist der Umstieg auf einen Kaminofen kein Allheilmittel. Genauso wie andere Brennstoffe ist Holz ebenfalls teurer geworden – das gilt gleichermaßen für Kaminholz und Holzpellets.

Nach Daten des Deutschen Pellet-Instituts hat sich der Durchschnittspreis für Holzpellets seit Januar 2021 fast verdoppelt: von 238,05 auf 431,56 Euro pro Tonne (Stand Juni 2022). Umgerechnet auf die Kilowattstunde spart man laut Institut dennoch im Vergleich zu Öl- und Gasheizungen. Auch beim Brennholz-Preis erwarten Forstämter einen Boom. (Lea-Sophie Mollus)

Auch interessant

Kommentare