Gewitterwarnung

Unwetter über Nordhessen: DWD informiert über „heftigen Regen“ – eine Region besonders betroffen

Schwere Unwetter ziehen über Nordhessen. Der Deutsche Wetterdienst hat für diese Region eine Vorabinformation herausgegeben.

Update von Montag, 21.06.2021, 6.43 Uhr: Der Regen wird schwächer? Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte in einer Vorabinformation am Sonntagabend in drei Regionen in Nordhessen vor heftigem Starkregen gewarnt. Dieser sollte von circa 2 Uhr bis 8 Uhr Montagmorgen auftreten.

Nach aktuellem Stand (6.43 Uhr) meldet der DWD nur noch „Heftigen / ergiebigen Regen“ in Stadt und Kreis Kassel. Die erwartete Niederschlagsmenge beträgt zwischen 35 und 60 l/qm innerhalb weniger Stunden.

Wetter in Nordhessen: Es kann örtlich zu Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen (Archivbild).

Unwetter über Nordhessen: DWD informiert über „heftigen Starkregen“

+++ 18.33 Uhr: Die Gewitterfront in Nordhessen ebbt nicht ab. Nun warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in einer Vorabinformation auch am Montag (21.06.2021) vor heftigem Gewitter und Starkregen.

In der Nacht zum Montag wird von Süden her teils gewittriger Starkregen erwartet. „Dabei sind Mengen zwischen 35 und 60 l/qm innerhalb weniger Stunden zu erwarten, wobei der Großteil innerhalb relativ kurzer Zeit fällt“, schreibt der DWD. In einigen Regionen seien noch höhere Mengen nicht ausgeschlossen.

Die Vorabinformation „heftiger Starkregen“ gilt für die folgenden Regionen in Nordhessen und Südniedersachsen:

  • Kreis und Stadt Kassel: Montag (21.06.2021) 2 Uhr bis 8 Uhr
  • Kreis Waldeck-Frankenberg: Montag (21.06.2021) 2 Uhr bis 8 Uhr
  • Kreis Northeim: Montag (21.06.2021) 2 Uhr bis 8 Uhr

Unwetter über Nordhessen: DWD informiert über schwere Gewitter

+++ 10.35 Uhr: Erst Hitzewelle, nun Gewitterfront - einer Vorabinformation des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge, soll es von Sonntagabend (20.06.2021) auf Montagmorgen erneut schwere Unwetter geben. Schon am Sonntagmorgen hatte es Warnungen bezüglich Hagel, Sturmböen und Starkregen gegeben.

Die Vorabinformation für „schweres Gewitter“ gilt in folgenden Regionen in Nordhessen:

  • Kreis und Stadt Kassel: Sonntag (20.06.2021) 20 Uhr bis Montag 4 Uhr
  • Werra-Meissner-Kreis: circa Sonntag (20.06.2021) 16 Uhr bis Montag 4 Uhr
  • Kreis Waldeck-Frankenberg: circa Sonntag (20.06.2021) 16 Uhr bis Montag 4 Uhr
  • Schwalm-Eder-Kreis: circa Sonntag (20.06.2021) 16 Uhr bis Montag 4 Uhr
  • Kreis Hersfeld-Rotenburg: circa Sonntag (20.06.2021) 16 Uhr bis Montag 4 Uhr

Unwetter über Nordhessen: Diese Gefahren bringt ein Gewitter mit sich

Der DWD informiert darüber, dass erneut mit schweren Sturmböen bis hin zu orkanartigen Böen gerechnet werden muss. Diese Böen können Geschwindigkeiten von rund 95 bis circa 115 km/h annehmen. Weiterhin ist mit heftigem Starkregen zu rechnen, der mit einer Niederschlagsmenge zwischen 25 und 40 l/qm einhergeht. Die herabfallenden Hagelkörner können zwischen 2 und 5 cm groß sein.

Der DWD warnt auch vor der vereinzelten Bildung von Tornados, da bei „linienartigen Strukturen oder sehr starken Gewitterzellen“ Orkanböen möglich sind. Diese Böen können Geschwindigkeiten bis 120 km/h annehmen. Die Vorabinformation des DWD kann sich im Laufe des Tages in eine Warnung umwandeln. Dann wird auf etwaige Gefahren hingewiesen. Die Vorabinformation dient der Vorbereitung von Schutzmaßnahmen.

Unwetter über Nordhessen: DWD verlängert Warnung vor Sturmböen, Hagel und Starkregen

Update vom Sonntag, 20.06.2021, 6.34 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die Warnungen vor starkem Gewitter noch bis um 7 Uhr am Sonntagmorgen ausgeweitet. Örtlich kann es zu Gewittern kommen.

Die dazugehörigen Sturmböen können Geschwindigkeiten um 70 km/h erreichen. Darüber hinaus ist mit Starkregen zu rechnen - die erwartete Niederschlagsmenge beträgt circa 15 l/m² pro Stunde. Auch mit kleinkörnigem Hagel sollte gerechnet werden.

Unwetter über Nordhessen: DWD gibt Warnung bekannt

Erstmeldung vom Samstag, 19.06.2021, 17.41 Uhr: Korbach - Am Samstagabend (19.06.2021) wird das Wetter ungemütlich in Nordhessen. Für den Kreis Waldeck-Frankenberg besteht die zunehmende Gefahr unwetterartiger Gewitter, meldete der Deutsche Wetterdienst (DWD). Bis in die Nacht zum Sonntag (20.06.2021) zieht von Südwesten her voraussichtlich ein größeres Gewittergebiet durch.

Dabei können punktuell heftiger Starkregen mit Mengen zwischen 30 und 40 l/qm in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen bis zu 5 cm und schwere Sturmböen bis zu 100 km/h (Bft 10) auftreten.

Von 22 bis 6 Uhr warnt der DWD vor allem den nordhessischen Waldeck-Frankenberg-Kreis vor Unwetter mit schweren Gewittern. In den kommenden Tagen bleibt es weiterhin heiß bis schwül. Das Wetter sorgt für erhöhte Unwettergefahr - sogar Tornados sind örtlich möglich. (Luisa Weckesser, Jennifer Greve)

Rubriklistenbild: © Patrick Scheiber/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.