1. Startseite
  2. Verbraucher

Brille richtig putzen: Mit diesen Tipps werden die Gläser schnell sauber

Erstellt:

Von: Samira Müller

Kommentare

Eine Brille wird mit einem Tuch geputzt.
Nach dem Putzen von einer Brille sollte ein Mikrofasertuch benutzt werden. Dann werden die Gläser schnell sauber (Symbolfoto). © Menelaos Michalatos/Imago

Damit die Brille beim Putzen richtig sauber wird, gibt es einige Dinge zu beachten. Vor allem Staub kann bei den Gläsern zu Kratzern führen.

Kassel - Im Alltag können Brillen schnell dreckig werden. Sie bekommen zum Beispiel Wasser- oder Fettspritzer ab oder werden von eingecremten Händen angefasst. Schnell sind die Gläser nicht mehr sauber und verschleiern die Sicht für die Brillenträger. Um die Brille richtig zu putzen, gibt es einige Tipps und Tricks.

Um Staub von der Brille zu lösen, kann sie am einfachsten unter lauwarmes Wasser gehalten werden, wie Stiftung Warentest empfiehlt. Beim Putzen kann der Staub nämlich zu Kratzern führen. Das Wasser darf nicht zu heiß sein, weil es sonst die Beschichtung angreift.

Brille richtig putzen, damit die Gläser schnell sauber werden: Wasser und Spülmittel benutzen

Bei größeren Verschmutzungen empfiehlt es sich, ein wenig Geschirrspülmittel auf den Gläsern zu verteilen. Das kann mit den Händen sanft ohne viel Druck verrieben werden und im Anschluss abgespült werden. Es sollte jedoch kein rückfettendes oder hautschonendes Produkt (mit Balsam) verwendet werden. Dadurch könnten die Gläser verschmieren oder es entstehen Schlieren. Auch das Gestell sollte gut gereinigt werden, da sich dort oft Fett- und Schweißrückstände ansammeln.

Eine Brille wird mit einem Tuch geputzt.
Brille mit einem Mikrofasertuch putzen. Dann werden die Gläser schnell sauber (Symbolfoto). © Iordache Magdalena/Imago

Danach sollte die Brille mit Kosmetiktüchern aus der Zupfbox getrocknet werden, wie Stiftung Warentest erklärt. Auch Mikrofasertücher sind dafür gut geeignet. Dabei sollte allerdings darauf geachtete werden, dass sie mit der Zeit nicht zu viel Staub ansammeln. Daher können die Tücher am besten in einem Brillenetui aufbewahrt werden. Zudem können die Tücher bei 40 Grad gewaschen werden.

Brille richtig putzen: So werden die Gläser schnell wieder sauber

Diese Dinge sollten beim Putzen der Brille allerdings nicht benutzt werden:

Ein Ultraschallreinigungsgerät sorgt für die gründlichste Reinigung von Brillen. Das kann man in den meisten Brillengeschäften machen lassen. Wird die Brille nicht benutzt, sollte sie am besten in einem Etui aufbewahrt werden. Dort ist sie vor Staub und Schmutz sicher.

Augenoptikermeisterin Nicole Stolz empfiehlt zudem, die Brille abends zu putzen, wie der BR berichtete. Die Haut schwitzt und atmet und gibt dabei Salze ab, die sich zusammen mit Fett an den Brillen anlagern. Wenn diese abkühlen, werden sie härter. Das könne beim Reinigen der Brillengläser zu Kratzern führen. Deswegen sollte die Brille abends geputzt werden, wenn die Salze noch weicher sind.

Seit Corona haben Brillenträger durch die Maskenpflicht oft mit einer vernebelten Sicht zu kämpfen. Experten haben bei beschlagenen Brillengläsern ein paar Tipps. (Samira Müller)

Auch interessant

Kommentare