1. Startseite
  2. Verbraucher

Whatsapp-Nutzer aufgepasst: Gefährliche Mail lockt User in die Falle

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Durch eine E-Mail, die angeblich von Whatsapp stammt, kann ein Virus auf das Gerät gelangen und Daten stehlen. (Symbolbild)
Durch eine E-Mail, die angeblich von Whatsapp stammt, kann ein Virus auf das Gerät gelangen und Daten stehlen. (Symbolbild) © Rüdiger Wölk/Imago

Mithilfe einer gefälschten Whatsapp-Mail schaffen es Cyberkriminelle an Anmeldedaten auf Geräten zu gelangen. Wie Sie sich schützen können.

Kassel – Der Instant-Messenger Whatsapp bringt immer wieder neue Features und Updates raus. Zudem gibt es die verschiedensten Funktionen bei der App: Emojis, Sprachnachrichten. Whatsapp-Pay, Teilen des Live-Standorts und vieles mehr. Außerdem gibt es die Möglichkeit Whatsapp-Web im Browser zu nutzen oder in der Beta-Version bereits unveröffentlichte Features zu testen. Demnach ist es schwer, den Überblick zu behalten, was wirklich von Whatsapp selbst ist und wo Datendiebe dahinter stecken können.

Momentan sollten Whatsapp-Nutzer besonders aufpassen, wenn eine Mail von dem Messenger zugestellt wird. Womöglich ist diese nämlich nicht Whatsapp, sondern eine Falle. In der Mail wird eine neue Funktion angepriesen. Doch Vorsicht ist geboten, durch das Anklicken der Mail kann ein Trojaner-Virus installiert und damit diverse Informationen und Daten vom Gerät gestohlen werden, wie Inside-digital.de schreibt.

Vorsicht bei diesem Whatsapp-Feature: Es wird ein Virus installiert

In der Mail wird der Empfängerin oder dem Empfänger angeboten, eine neu erhaltene Sprachnachricht bei Whatsapp, direkt von der Mail aus anzuhören. Mit nur einem Klick lässt sich die Nachricht im Browser öffnen. Ist dieser Schritt ausgeführt, wird man gebeten zu bestätigen, dass man kein Roboter ist. Genau dieser Schritt ist der gefährliche. Beim Nachgehen dieser Bestätigung wird ein Trojaner-Virus auf das mobile Endgerät installiert.

Da die Oberfläche wie die von Whatsapp aussieht, ist das erstmal irreführend. Statt eine echte Funktion von Whatsapp handelt es sich hier um eine Phishing-Mail. Mithilfe des Trojaners werden dann Anmeldeinformationen, die im Browser gespeichert sind, abgegriffen und an Cyberkriminelle weiterleitet. Es gibt immer wieder Whatsapp-News, die über solche Tricks berichten. Im vergangenen Jahr verbreitete sich beispielsweise ein schädliches Virus direkt über Whatsapp.

Whatsapp-User aufgepasst: Neue Funktion kann durch ein Virus Daten stehlen

Wie Armorblox, eine US-amerikanische Sicherheitsplattform, schreibt, konnte ein Forschungsteam auf Mail-Accounts von Google Workspace und Microsoft Office 365 die Phishing-Mails entdecken. Insgesamt scheinen es mindestens knapp 28.000 Konten zu sein, die betroffen sind.

Da die Mail von einer gültigen Domäne verschickt wird, kann sie die Sicherheitsstandards der Mail-Programme umgehen. Die Domain heißt mailman.cbddmo.ru. „Da wir so viele E-Mails von Dienstleistern erhalten, ist unser Gehirn darauf trainiert, die darin geforderten Aktionen schnell auszuführen.“ Armorblox empfiehlt daher, vorsichtiger zu sein. Beispielsweise kann dabei auf den Absendernamen, die Absende-Adresse, die Sprache und alle logischen Ungereimtheiten in der E-Mail geachtet werden. (fh)

Auch interessant

Kommentare