200.000 Fahrzeuge betroffen

VW startet großen Rückruf: „Türen können unerwartet während der Fahrt öffnen“

Eine beliebte Baureihe von VW ist aktuell von einem großen Rückruf betroffen. Es gibt Probleme mit der Türverriegelung.
+
Eine beliebte Baureihe von VW ist aktuell von einem großen Rückruf betroffen. Es gibt Probleme mit der Türverriegelung. (Symbolfoto)

Eine Baureihe von VW ist aktuell von einem Rückruf betroffen. Es gibt Probleme mit der Türverriegelung. Das Kraftfahrt-Bundesamt überwacht den Rückruf.

Kassel – Der Autohersteller VW hat einen groß angelegten Rückruf* gestartet. Bei weltweit mehr als 200.000 VW-Bussen des Modells T6 gibt es potenziell gefährliche Probleme mit der Türverriegelung. In frostiger Umgebung bestehe das Risiko, dass sich „die Türen gegebenenfalls unerwartet während der Fahrt öffnen“, teilt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit.

UnternehmenVolkswagen AG
CEOHerbert Diess
HauptsitzWolfsburg

VW-Rückruf: Weltweit 200.000 Fahrzeuge betroffen

Das Kraftfahrt-Bundesamt überwacht nach eigenen Angaben jetzt den Rückruf der VW-Fahrzeuge. In Deutschland sind demnach vermutlich 67.369 Busse betroffen. Vorfälle mit Sachschäden oder verletzten Personen seien bisher aber nicht bekannt.

„Durch eindringendes Wasser kann es bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu einer Beeinträchtigung der Türverriegelungsmechanik und in der Folge zu einer Scheinverriegelung des Türschlosses kommen“, teilt das KBA in einer Mitteilung zum Rückruf mit. Es gehe um T6-Exemplare aus den Baujahren 2019 bis 2021. Bei ihnen sollen nun die sogenannten Bowdenzüge, die die Türschlussfunktion mitsteuern, ersetzt werden.

VW: Rückruf in Ländern mit kälterer Witterung gestartet

Die ersten Rückrufe seien bereits angelaufen und würden nach Märkten gestaffelt, erklärte ein Sprecher Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) am Donnerstagmorgen (30.09.2021). Losgegangen sei es in Ländern mit kälterer Witterung wie Russland oder den skandinavischen Staaten, zuletzt sei Mitteleuropa hinzugekommen, Südeuropa werde folgen.

Gründe für einen Rückruf* gibt es viele, hier ist wohl die Ummantelung der Bowdenzüge das Problem. Diese seien wohl nicht richtig abgedichtet, daher könne es bei Eisbildung zum Festfrieren der Mechanik kommen. Weil die T6 noch recht neu seien und in der Regel Service-Garantie hätten, rechne man mit einer raschen Lösung des Problems in den Werkstätten. Ein aktueller Rückruf* betrifft derzeit auch die Discounter Aldi, Lidl und Rewe: Diese rufen 36 Produkte zurück* - der Grund ist Salmonellen-Gefahr. (sne/dpa) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.