Verbraucher

Wasser-Rückruf: Experten warnen vor Gesundheitsgefahr – Übelkeit und Erbrechen möglich

Wasser im Rückruf: Experten warnen vor schweren Erkrankungen. (Symbolbild)
+
Wasser im Rückruf: Experten warnen vor schweren Erkrankungen. (Symbolfoto)

Rückruf vor Mineralwasser: In einigen Flaschen wurden Lösemittel-Rückstände entdeckt. Das Trinken des Wassers kann schwere gesundheitliche Probleme hervorrufen.

Kassel – Von einem aktuellen Rückruf* betroffen ist ein Mineralwasser des Herstellers Markengetränke Schwollen GmbH. Es sei nicht auszuschließen, dass Flaschen mit Lösemittelrückständen verunreinigt sind. Daher hat die Schwollen GmbH das betroffene Mineralwasser aus dem Sortiment genommen.

Wie unter anderem das Verbraucherportal produktwarnung.eu berichtet, ruft das Unternehmen das Mineralwasser „Berg Quelle Medium“ in der Mehrweg Glasflasche 0,75l mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.03.2023 zurück.

Wasser im Rückruf: Lösemittel gefunden - es besteht Gesundheitsgefahr

„Es ist nicht auszuschließen, dass Flaschen vereinzelt mit Rückständen von Lösemitteln verunreinigt sind, die sich in Geruchs- und Geschmacksabweichungen äußern können“, teilt der rheinland-pfälzische Hersteller in einer Kundeninformation mit.

Die Gründe für einen Rückruf* können vielfältig sein. Vom Trinken des vom Rückruf betroffenen Produktes wird dringend abgeraten. Der Verzehr des Produktes kann nach Mitteilung des Herstellers zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen. Verbraucher, die das Wasser bereits getrunken haben und an den genannten Symptomen leiden, sollten Ihren Arzt konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinweisen.

Aktueller Rückruf*: Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Themenseite.

Video: Rückruf von Wasser wegen Fremdkörpern

Wasser im Rückruf – Dieses Produkt ist betroffen

Nach Angaben des Herstellers sind nur Wasserflaschen mit dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum vom Rückruf betroffen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder weitere Produkte der Markengetränke Schwollen GmbH sind nicht betroffen. Folgendes Wasser wird zurückgerufen:

Hersteller:Markengetränke Schwollen GmbH
Artikel:Berg Quelle Medium
Glasflasche:0,75 Liter Mehrweg
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):09.03.23

Die Angabe des MHD befindet sich rechts unten auf dem großen Hauptetikett der Flasche. Das vom Rückruf betroffene Mineralwasser wurde überwiegend in fünf Bundesländern verkauft, wie auch merkur.de* berichtet:

  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Nordrhein-Westfalen
  • Hessen
  • Baden-Württemberg

Rückruf von Wasser: Das können Verbraucher tun

Kunden, die das Produkt gekauft haben, können dieses in den Läden zurückgeben. Der Kaufpreis wird laut Angaben des Herstellers auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Verbraucherfragen beantwortet das Unternehmen unter der Telefonnummer (06787) 101 192 (werktags: Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr) oder unter der E-Mail-Adresse: reklamation@bergquelle.de.

Erst kürzlich wurde ein dringender Rückruf für ein Wasser gestartet. In einigen Flaschen wurden Glassplitter entdeckt. Sie können innere Blutungen verursachen. (Helena Gries) *hna.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.