1. Startseite
  2. Verbraucher

Plätzchen in Dosen: Warum sie dort nicht aufbewahrt werden sollten

Erstellt:

Von: Nadja Austel

Kommentare

Vor Weihnachten toben sich Groß und Klein beim Backen von Plätzchen aus. Aber wie sollte man die Leckereien aufbewahren, damit sie auch haltbar bleiben?

Kassel – Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. In den besinnlinchen Weihnachts-Tagen zeigt so mancher Hobbybäcker mit Hingabe sein ganzes Können. Umso ärgerlicher ist es, wenn die liebevoll verzierten Plätzchen plötzlich steinhart oder zu weich werden. Dabei kann beides durch das richtige Aufbewahren verhindert werden. Wie die kleinen Köstlichkeiten möglichst lange haltbar bleiben, im Überblick:

Plätzchen richtig aufbewahren – Warum werden sie überhaupt weich oder hart?

Werden die Plätzchen falsch gelagert, werden sie schnell zu weich oder zu hart. Der Grund dafür ist laut dem Verbrauchermagazin Öko-Test, dass sich mit der Zeit die Feuchtigkeitsunterschiede zwischen Gebäck und Umgebungsluft ausgleichen. Wenn saftiges Gebäck, wie etwa Lebkuchen oder Früchtebrot, lange offen stehen bleibt, wird es hart – gerade, wenn im Winter trockene Heizungsluft den Raum beherrscht. Umgekehrt zieht trockenes Gebäck Feuchtigkeit aus der Luft an und wird dadurch weich. Beides gilt es durch sorgsames Aufbewahren zu vermeiden, damit die Plätzchen haltbar bleiben.

Drei Metalldosen mit unterschiedlichen Plätzchen darin. (Symbolbild)
Länger haltbar: Wie man Plätzchen aufbewahren sollte. (Symbolbild) © IMAGO

Doch nicht erst beim Aufbewahren, sondern schon beim Backen sollte bei Feuchte und Temperatur einiges beachtet werden, damit die Plätzchen wirklich perfekt werden. Wenn der Teig beispielsweise beim Ausrollen zu warm ist, kann er Schaden nehmen. Denn wird er direkt nach dem Mischen oder Kneten ausgerollt, klebt er am Nudelholz oder reißt leicht. Vermeidet man die häufigsten Fehler von Hobbybäckern, dann werden die Kekse und Plätzchen nicht nur schmecken, sondern auch richtig gut aussehen.

Plätzchen aufbewahren: So bleiben sie haltbar – und genießbar

Das A und O beim Aufbewahren von Plätzchen ist also, dass sie luftdicht gelagert werden. Öko-Test rät außerdem, das Gebäck kühl, trocken und dunkel zu verstauen. Kühl bedeutet jedoch nicht, dass sich alle Sorten im Kühlschrank pudelwohl fühlen: Leckereien mit Schokolade sollte man nicht dort aufbewahren, da Schokolade bei zu niedrigen Temperaturen grau anläuft. Sie können dann zwar durchaus noch haltbar sein, doch der Genuss kann unter dem unappetitlichen Grauschleier leiden.

Besonders beliebt zum Aufbewahren der Plätzchen sind weihnachtlich verzierte Metalldosen. Doch diese sind nicht immer auch luftdicht verschließbar. Als Alternative empfiehlt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen zum Beispiel sorgfältig gespülte und getrocknete Marmeladen- oder Gurkengläser. Auch Einweckgläser, die über einen Dichtungsgummi verfügen, bieten sich an.

Verschiedene Plätzchen-Sorten sollten außerdem nicht in der gleichen Dose vermischt werden. Gerade Weihnachtsgebäck enthält oft Gewürze mit starkem Eigengeruch, wie etwa Piment oder Kardamom. Sie sollte man daher „sortenrein“ aufbewahren, damit sie ihren Geruch nicht an das umliegende Gebäck abgeben. Bei Zuckerguss- oder Glasur-Plätzchen können Sie den Boden der Dose mit Backpapier auslegen und einzelne Schichten mit dem Papier voneinander trennen, damit sie nicht festkleben. Bei der Verwendung von Backpapier sollte allerdings beachtet werden, dass dieses anschließend korrekt entsorgt wird.

Weihnachtsgebäck aufbewahren: Wie lange sind Plätzchen haltbar?

Beim Aufbewahren von Plätzchen kommt es unter anderem auf ihren Feuchtigkeitsgrad an:

Plätzchen-ArtBeispieleHaltbarkeit (ungefähre Angabe)
Trockene PlätzchenVanillekipferl, Butterkekse, Spitzbuben, Spritzgebäck4 Wochen
Feuchtes GebäckLebkuchen, Früchtebrot, Honigkuchen, Stollen, Zimtsterne3 Monate
MakronenHaselnuss- und Kokosmakronen2 Wochen
Plätzchen mit CremeGebäck, das mit Cremes aus Eiern, Pudding, Sahne und Ähnlichem gefüllt oder bestrichen wird1 Woche
Quelle: Ökotest

Wie man Plätzchen richtig aufbewahren sollte: 5 Tipps

Wenn die Plätzchen nicht in den nächsten zwei Tagen verspeist werden, sollten beim Aufbewahren einige Punkte beachtet werden, damit die Leckereien möglichst lange haltbar bleiben, verrät Öko-Test:

(na)

Auch interessant

Kommentare