Prognose

Wetter in Deutschland: Sturmtief Lothar sorgt für April-Wetter an Pfingsten

Die aktuelle Woche bleibt es weitestgehend wechselhaft. Ein Sturmtief erreicht Deutschland und sorgt für Unwettergefahr. Bessert sich das Wetter bis Pfingsten?

Kassel - Bisher fällt der Monat Mai weitestgehend durchwachsen aus. Viele Wolken, häufige Niederschläge und eher lauwarme Temperaturen beherrschen aktuell das Wetter in Deutschland. Mit frühsommerlichen Tagen ist aber auch in den nächsten Wochen nicht zu rechnen.

Denn die Wetter-Prognosen fallen bis Ende Mai nicht allzu positiv aus. Laut Meteorologe Dominik Jung von Wetter.net müssen wir uns weiterhin auf Regenschauer und kühle Temperaturen einstellen. Lediglich ein paar Ausreißer würden Sonnenschein und mehr als 20 Grad mit sich bringen.

Wechselhaftes Wetter in Deutschland: Unwettergefahr durch Sturmtief „Lothar“

Wie der Meteorologe erklärt, ist ein sogenannter „Jetstream“ daran Schuld, dass warme Luftmassen aus Südeuropa Deutschland derzeit nicht erreichen können. Ein Jetstream ist ein kühler Starkwindstrom, der aktuell die gesamte Nordhalbkugel umzieht und uns niedrige Temperaturen beschert. Dieser sorgt dafür, dass auch in der kommenden Woche erstmal keine Wärme in Sicht ist. Bis zu den Pfingstfeiertagen soll es demnach weiter wechselhaft und regnerisch bleiben. Jung rechnet lediglich mit Höchsttemperaturen von bis zu 15 Grad.

Des Weiteren könnte es in Teilen Deutschlands am Wochenende recht stürmisch, regnerisch und ungemütlich werden: Sturmtief „Lothar“ wird erwartet. Dieses soll besonders im Westen ab Sonntag (16.05.2021) für Unwettergefahr mit Böen von bis zu 70 km/h sorgen. „Eine unangenehme Wetterlage für die aktuelle Jahreszeit. Sowas erwartet man doch eher im Herbst aber dann doch weniger im Mai“, so Jung.

Wetter in Deutschland: Der Regenschirm wird wohl auch weiterhin gebraucht. Sturmtief „Lothar“ zieht heran und bringt Niederschläge mit sich.

Wetter an Pfingsten: Teils über 20 Grad möglich - Weitere Niederschläge zu erwarten

Ab Pfingstsonntag (23.05.2021) sei dann schließlich eine Grenzwetterlage möglich: Warme Luftmassen aus Osteuropa kommen in östlichen Gebieten von Deutschland an und könnten dort sogar Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad mit sich bringen. Im Norden soll es aber laut aktuellen Prognosen weiterhin kühler bleiben, weshalb Wetter-Experte Dominik Jung mit einem „Kampf der Luftmassen“ rechnet.

Mit unserer Wetter-News Themenseite bleiben Sie über das Wetter in Deutschland immer informiert.

Die Ausreißer, die für höhere Temperaturen an Pfingsten sorgen könnten, seien daher eher unwahrscheinlich. Dafür sollen weitere Niederschläge hinzukommen. „Wobei die Niederschlagssignale nach und nach dann doch immer etwas schwächer werden“, erklärt Jung. Trotz allem sei eine längere trockene Wetterphase bis zum Monatsende Mai allerdings nicht mehr zu erwarten. (Alina Schröder)

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.