Prognose

Polarluft sorgt für Temperatursturz in Deutschland – Kommt nun der erste Schnee?

Polarluft sorgt Anfang Oktober für einen heftigen Temperatursturz in Deutschland. Kommt dann sogar schon der erste Schnee?

Kassel – Beim Wetter* in Deutschland gibt es einen drastischen Umschwung. Nachdem es Ende September in Deutschland noch einmal Höchstwerte bis 27 Grad und Sonnenschein gegeben hatte, kommen nun deutlich niedrigere Temperaturen auf uns zu.

Der Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met spricht sogar von einem Temperatursturz. „Die Höchstwerte rutschen um gut 10 Grad nach unten“, so der Experte. Ab Montag (27.09.2021) werde es in Deutschland deutlich kälter. Könnte im Oktober dann sogar bereits der erste Schnee fallen?

Auf Deutschland kommt ein Temperatursturz zu. Grund ist laut einem Wetter-Experten Polarluft.

Wetter in Deutschland: Polarluft sorgt für Temperatursturz

Grund für den Wetter-Umschwung Ende September und Anfang Oktober ist Polarluft, die aus Nordwesten nach Deutschland strömt. Damit ist dann endgültig Schluss für den Septembersommer. Doch ob es in Deutschland kälter bleibt oder ob es schon bald wieder wärmer wird, ist noch unsicher, erklärt Jung.

Ende September zog zudem eine giftige Schwefelwolke über Deutschland, die sich durch den Vulkanausbruch auf einer kanarischen Insel gebildet hatte. Für Menschen besteht keine Gefahr, die Wolke kann jedoch für sauren Regen sorgen. Sie verschwindet jedoch dank der herannahenden Polarluft. „Dann kommt der Wind nämlich aus Nordwesten und nicht mehr aus Südwesten. Damit ist Schluss mit der Zufuhr von Luftmassen aus dem Bereich der Kanaren und die Wolke über unseren Köpfen löst sich auf“, erklärt Jung.

  • Freitag (01.10.2021): 13 bis 20 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer
  • Samstag (02.10.2021): 14 bis 19 Grad, mal Sonne, mal Wolken, einzelne Schauer
  • Sonntag (03.10.2021): 13 bis 17 Grad, durchwachsener Mix aus Sonne und Wolken mit Schauern

Wetter-Umschwung in Deutschland – Schnee am ersten Oktoberwochenende?

Ab Mittwoch (29.09.2021) liegen die Höchstwerte dann 10 Grad unter dem vergangenen Wochenende, teilweise wird es nur 15 oder 16 Grad warm. In der Nacht zu Donnerstag gibt es sogar Bodenfrost, so Jung. Am Donnerstag könne es in zwei Metern Messhöhe deutlich unter 5 Grad sein, das bedeute Bodenfrostgefahr. Zudem wird das Wetter im Oktober wechselhafter.

Weitere interessante Artikel gibt es im kostenlosen Verbraucher-Newsletter* der HNA.

Zum Ende des 10- bis 14-Tage-Trends gebe es zudem erste Schnee-Signale, sagt Wetter-Experte Jung. Gibt es also im Oktober bereits den ersten Schnee? Das amerikanische und das europäische Wettermodell kommen zu unterschiedlichen Prognosen. Laut amerikanischen Wettermodell könnte es bereits am Sonntag zu Schneefall in den höheren Lagen der Alpen kommen. Im Alpenvorland könnte es demnach Temperaturen zwischen drei bis fünf Grad geben.

Das europäische Wettermodell kommt jedoch zu einer gänzlich anderen Prognose. Demnach liegen die Temperaturen am Samstag (02.10.2021) über zehn Grad in 1500 Metern Höhe. Diese Warmluft könnte am Sonntag in Deutschland für sommerliche Temperaturen in Deutschland sorgen, so die entgegengesetzte Prognose des europäischen Modells. (sne) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.


 

Rubriklistenbild: © Eibner Pressefoto/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.