Schnee und Kälte

Wetter in Deutschland: Kommt der Frühling zurück? Experte mit düsterer Prognose

Das Wetter im April ist bislang grau und kalt. In vielen Regionen in Deutschland liegt sogar Schnee. Wann startet der Frühling endlich durch?

Update vom Freitag, 09.04.2021, 17.41 Uhr: Wann kommt der Frühling in Deutschland endlich mal so richtig in Fahrt? Derzeit ist man mit niedrigeren Temperaturen davon noch weit entfernt. Einem Bericht von op-online.de zufolge könnte das auch laut Prognosen noch eine ganze Weile dauern.

Am kommenden April-Wochenende ist zwar milderes Wetter* zu erwarten, doch das halte nicht lange an. Wie Meteorologe Dominik Jung berichtet, würde sich die Kälte mit Schneeschauern und Regen weiterhin durchsetzen. „Wir stecken derzeit im Spätwinter fest. Schuld ist die Blockadelage. Ein Hoch liegt über dem Atlantik, genau vor unserer Haustür“, so Jung. Und so eine Wetterlage kann laut des Experten sehr ausdauernd sein. „Erst im letzten Monatsdrittel besteht Hoffnung auf eine Umstellung.“

Wetter in Deutschland: Der Frühling lässt im April auf sich warten.

Ab Ende April seien dann sogar wieder Temperaturen bis zu 25 Grad möglich. Das sei allerdings nur eine zaghafte Prognose. Doch spätestens im Mai könnte der Frühling dann so richtig durchstarten - dies zeichne sich aus einem aktuellen Trend ab. Bis dahin soll es zunächst weiterhin typisches April-Wetter geben. Doch, warum heißt es eigentlich so und wie entsteht es? Meteorologen erklären, warum im April das Wetter so manchmal verrückt spielt.

Wetter in Deutschland: Frostige Temperaturen - Experte warnt vor „Blizzard“

Update vom Dienstag, 06.04.2021, 12.56 Uhr: Das Wetter in Deutschland spielt verrückt. Nachdem vor knapp einer Woche sogar ein Hitze-Rekord für den Monat März erreicht wurde, fehlt vom Frühling aktuell jede Spur. Während die Temperaturen am Mittwoch (31.03.2021) einen Rekordwert von 27,2 Grad erreichen, wurden am Dienstagmorgen (06.04.2021) teilweise unter minus 10 Grad gemessen, wie wetter.net berichtet.

„In der Höhe ist extrem kalte Luft zu uns geströmt. In rund 5500 Metern liegen die Werte heute bei minus 40 bis minus 45 Grad und das ist für diese Höhenlage zu dieser Jahreszeit rund 20 bis 25 Grad zu kalt. Durch die große Temperaturdifferenz zum Erdboden bilden sich auch heute immer wieder Gewitter: Graupelgewitter und Schneegewitter. Da kann es zugehen wie in einem Blizzard und binnen Minuten auch ganz unten weiß werden. Da hat uns der Osterhase ein echtes Kälte-Ei ins Nest gelegt“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Wetter in Deutschland: „Heftig und ungemütlich“. Auch Gewitter, Schnee und Frost mit Straßenglätte sind möglich.

Der Schneefall reicht zudem auch bis in die tieferen Lagen. So werden sogar aus Aachen zwei Zentimeter Schnee gemeldet. Wann das Wetter wieder wärmer* wird, ist derzeit noch schwer zu sagen, berichtet auch fuldaerzeitung.de.

Wie das Wetter in den kommenden Tagen wird:

  • Dienstag: 3 bis 7 Grad, Schauerwetter, immer wieder Schneeschauer und Graupelgewitter
  • Mittwoch: 1 bis 8 Grad, in der Früh im Westen Neuschnee, später überall Schneeschauer
  • Donnerstag: 4 bis 9 Grad, kaltes Aprilwetter
  • Freitag: 10 bis 16 Grad, im Süden wärmer, teils freundlich, sonst Schauer
  • Samstag: 7 bis 19 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, später neue Schauer
  • Sonntag: 5 bis 11 Grad, wechselhaft und immer wieder Schauer, wieder kälter
  • (Quelle: wetter.net)

Wetter in Deutschland: Experte warnt vor Kälte-Welle nach Ostern

Erstmeldung vom Samstag, 03.04.2021, 16.50 Uhr: Kassel - Das frühlingshafte, fast sommerliche Wetter lud in den vergangenen Tagen viele dazu ein zu grillen oder den Garten auf Vordermann zu bringen. Die Temperaturen knackten vielerorts die 25 Grad-Marke, der Himmel war blau und bis in den Abend hinein hielt sich die Wärme - ganz ungewöhnlich für Ende März.

Leider nahm das gute Wetter zum Start in den April eine Wendung - aus dem blauen Himmel wurden Wolken und aus Sonne wurden Schauer. Auch für die nächsten Tage stehen uns laut dem Wetterexperten Dominik Jung wechselhafte Ostern und anschließend eine Kälte-Flut bevor.

Wetter in Deutschland: Nach Ostern kommt die Kälte

In der Nacht zum Ostersonntag zeigen sich gelegentlich Wolken über dem Land, vielerorts bleibt es klar und trocken. Das berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Die Temperaturen kühlen auf 2 Grad bis minus 5 Grad ab. Verbreitet bildet sich mäßiger Frost in Bodennähe. Der Ostersonntag selbst präsentiert sich heiter, zeitweise auch wolkig aber niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen dem DWD zufolge zwischen 8 Grad und 14 Grad.

In der Nacht zum Ostermontag bleibt es demnach ebenfalls trocken. Nach und nach ziehen im Nordwesten dicke Wolken auf. Tiefstwerte liegen zwischen 4 und minus 1 Grad, heißt es vom DWD. Gebietsweise müsse daher mit Frost in Bodennähe gerechnet werden. Am Montag dürfte im Nordwesten schauerartiger Regen fallen. Der Wetterdienst erwartet zum Abend hin weitere Schauer im Land, in höheren Lagen Schnee. Höchsttemperaturen dürften zwischen 3 Grad und 10 Grad liegen. Im Laufe des Ostermontags könnten gebietsweise starke bis stürmische Böen über das Land wehen.

Wetter in Deutschland: Sturm, Schnee und Minustemperaturen erwartet uns

Ab Ostermontagabend beziehungsweise ab der Nacht zum Dienstag wird es dann ungemütlich. Kälte bis - 12 Grad und Schnee bis in tiefe Lagen sind zu erwarten. Nach Angaben von Meteorologe Dominik Jung erwartet uns eine Woche mit „heftigem, turbulenten“ Wetter. Neben Kälte und Schnee sind auch Graupelschauer und Gewitter möglich. Der Experte rät die Winterreifen noch nicht gegen Sommerreifen zu tauschen. Auch die Straßen können noch einmal glatt werden.

Weitere Wetter-News finden Sie auf unserer Themenseite.

Ab 500 bis 600 Meter bleiben die Schneeschauer auch liegen, Neuschnee bis zu 10 Zentimeter sind möglich. Besonders in höheren Lagen sind deshalb Winterreifen angeraten. Um das schlechte Wetter komplett zu machen, kann es örtlich auch zu Sturmböen mit Geschwindigkeiten von 50 bis 65 Kilometer pro Stunde kommen.

Wetter in Deutschland: Mitte April wird es wärmer

Derzeit ist noch nicht genau absehbar, wann sich das schlechte April-Wetter in Deutschland wieder zum Guten wendet. Meteorologe Dominik Jung erwartet jedoch, dass die Temperaturen Mitte des Monats wieder klettern und endlich der Frühling genossen werden kann.

In diesem Sommer soll das Wetter in Deutschland „leicht zu warm“ werden, bestätigten Wetter-Experten. Auszugehen ist davon, dass beispielsweise der Juli nicht so heiß wird wie der August. Doch so ganz einig sind sich die Wetter-Experten noch nicht, da die verschiedene Wettermodelle für den Sommer noch kein einheitliches Bild liefern - so gehen einige Meteorologen davon aus, dass uns ein Hitze-Sommer mit bis zu 40 Grad bevorstehen könnte. (Luisa Ebbrecht)

In Hessen und Niedersachsen wird das Wetter* ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst DWD warnt vor Sturmböen. *hna.de, fuldaerzeitung.de und op-online.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.