Wetter in Deutschland

Kommt doch noch der Hitze-Sommer? Prognose macht Hoffnung

Das Wetter in Deutschland ist aktuell eher wechselhaft und ungemütlich. Der Sommer hat sich noch nicht durchsetzen können. Wird sich das im August 2021 ändern?

Kassel - Er wird seit mehreren Wochen in Deutschland sehnsüchtig erwartet: der Sommer. Bislang hat dieser sich noch nicht durchsetzen können, denn das Wetter ist aktuell eher wechselhaft und regnerisch. Das hat sich auch über die für Anfang August sogenannten „Hundstage“, die in der Regel Temperaturen von bis zu 35 Grad mit sich bringen, nicht geändert.

Viele deutsche Bundesländer befinden sich noch mitten in den Sommerferien, aber das Wetter ist derzeit mit teils unter 20 Grad alles andere als sommerlich. Könnte sich das ab Mitte August schließlich ändern? Ein Meteorologe äußert eine Prognose.

Setzt sich der Hitze-Sommer in Deutschland ab Mitte August doch noch durch?

Wetter-Prognose für Deutschland: Kommt der langersehnte Sommer ab Mitte August?

Für den August haben einige Wetter-Experten für Deutschland* eine eher ernüchternde Prognose herausgegeben. Statt heißem Badewetter sollen uns weiterhin herbstliche Temperaturen und Regen bevorstehen.

Auch Meteorologe Björn Alexander von wetter.de bestätigt diese Vorhersage - das berichtet bw24.de. „Schauen wir auf die Entwicklung bis ins erste August-Drittel, dann bringt uns die westliche Wetterlage tendenziell eher so 17 bis 26 Grad“, erklärt er.

Mit der Wetter-News Themenseite bleiben Sie über alle Entwicklungen informiert.

Experte macht Hoffnung auf Sommer im August: So könnte sich das Wetter in Deutschland entwickeln

Laut Alexander werde sich der Hitze-Sommer auch im Laufe des Augusts nicht mehr zeigen. Aktuelle Modelle würden eher einen wechselhaften Monat prognostizieren. Während andere europäische Länder wie Griechenland und die Türkei mit einer andauernden Wetter-Hitzewelle und verheerenden Waldbränden zu kämpfen haben, soll es in Deutschland weiterhin kühler bleiben.

„Man darf jedoch gespannt sein, wie sich die Berechnungen der Wetter-Modelle entwickeln“, sagte der Experte. Sollten sich die Vorhersagen bis zum 10. August nicht doch noch maßgeblich ändern, „müssten wir unsere Hoffnungen wohl eher auf den Spätsommer fokussieren.“

Endgültig sollte man die Hoffnungen auf einen verspäteten Sommer jedoch nicht aufgeben. „Der August ist in Sachen Sommer natürlich immer für eine heiße Überraschung gut“, erklärt Alexander. Er erinnert an den August im Jahr 2020, der uns am Ende schlussendlich eine sommerliche Phase bescherte. Es bleibt dennoch zunächst abzuwarten, ob sich diese auch in den kommenden Wochen noch einmal durchsetzen kann. (Alina Schröder) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.