In Urlaubsgebieten

Wetter-Experte warnt vor „lebensgefährlicher Hitze“ –  Möglicher Rekord mit fast 50 Grad 

Beliebte Urlaubsländer wie Italien und Griechenland sind aktuell von einer enormen Hitzewelle bedroht. Die Temperaturen können lebensgefährlich sein.

Kassel – Seit Wochen bewegt sich eine enorme Hitzewelle über Europa. In Griechenland wurden 47,1 Grad gemessen, auf der beliebten Urlaubsinsel Sizilien sogar 48,8 Grad. Damit erreicht die italienische Mittelmeerinsel die womöglich heißeste jemals in Europa gemessene Temperatur. Dieser Wert muss aber noch offiziell bestätigt werden. Der bisherige Hitzerekord von 48,5 Grad wurde 1999 ebenfalls auf Sizilien gemessen.

Auch über das Wochenende bleibt es heiß, prognostiziert Wetterexperte Dominik Jung. Vor allem die iberische Halbinsel mit Spanien und Portugal seien mit Temperaturen von bis zu 48 Grad betroffen. „Von Freitag bis Montag erwartet die Iberische Halbinsel eine extreme Rekordhitze“, sagt Jung. Ein Teil dieser Hitze soll auch bis nach Südfrankreich strömen.

Ein Canadair-Flugzeug wirft Wasser auf ein Feuer in der Nähe von Petralia Soprana in der Nähe von Palermo in Sizilien. Sizilien, Sardinien, Kalabrien und auch Mittelitalien, wo Temperaturen in Rekordhöhe erwartet werden, wurden von Waldbränden schwer getroffen.

Rekord-Hitzewelle in Europa: „Das ist wirklich eine lebensgefährliche Hitze“

In Italien müssen sich die Bürger ebenfalls auf unerträgliche Temperaturen einstellen. Das Gesundheitsministerium gab für Freitag (13.08.2021) die höchste Hitzewellen-Stufe heraus. Auch in Griechenland sieht es nicht anders aus. „Es ist die schlimmste Hitzewelle seit 1987“, erklärt der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis.

„Das ist wirklich eine lebensgefährliche Hitze, die sich dort in den nächsten Tagen aufhält“, so Jung. Neben den extremen Temperaturen für Mensch und Tier werden die Urlaubsregionen Griechenland, Italien sowie die Türkei von verheerenden Waldbränden heimgesucht. Ein Blick auf die Nasa-Satellitenkarte erweckt den Eindruck, dass die ganze Welt in Flammen steht. Tausende Menschen mussten bereits evakuiert werden. Besonders getroffen hat es die griechische Insel Euböa. Die Flammen haben hier bereits ganze Regionen vernichtet.

Weitere nützliche Wetter-News finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

In Deutschland dagegen sehen die Temperaturen ganz anders aus. „An diesem Wochenende 25 bis 30, mal 32 Grad“, erklärt der Meteorologe. Am Freitag (13.08.2021) erwarten Deutschland im Südwest einige Regenschauer und Gewitter, im Rest des Landes soll es dagegen trocken bleiben. Für den Samstag (14.08.2021) wurden Sonnenschein, hin und wieder ein paar Wolken angekündigt - überwiegend soll es aber trocken bleiben. Am Sonntag (15.08.2021) wird es Jung zufolge durchwachsen. Vor allem im Norden des Landes kann es immer wieder zu Regenschauer kommen. (kas)

Rubriklistenbild: © Salvatore Cavalli/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.