1. Startseite
  2. Verbraucher

Bis zu 30 Grad – Bringt der Mai den Sommer nach Deutschland?

Erstellt:

Von: Fee Halberstadt

Kommentare

Sonniges Wetter
Die Sonne scheint durch leichte Zirrus-Wolken hindurch. © Markus Scholz/dpa/Symbolbild

Laut Wetter-Prognosen bleibt der Mai überwiegend trocken und könnte schon sommerliche Temperaturen bis zu 30 Grad mit sich bringen.

Kassel – Der Mai beginnt und das Wetter scheint für alle Sonnen-Liebhabenden mitzuspielen. Die ersten zwei Tage des neuen Monats haben bereits die ersten Sonnenstunden gebracht - und so soll es auch vorerst bleiben.

„Die ganze Woche über wird es frühlingshaft warm sein, zum Muttertag, am kommenden Sonntag, sind sogar bis zu 25 Grad nicht ausgeschlossen. Schöner kann der Wonnemonat gar nicht starten“, sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung, gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Kommt der Sommer schon im Mai? Experten erwarten knapp 30 Gard

Donnerstag (05. Mai)15 bis 20 Grad; Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schauer möglich
Freitag (06. Mai)16 bis 22 Grad; Mal Sonne, mal Wolken und einzelne Schauer
Samstag (07. Mai)17 bis 22 Grad; recht schön, nachmittags im Süden einzelne Gewitter
Sonntag (08. Mai)17 bis 24 Grad; Sonnig und trocken
Montag (09. Mai)19 bis 26 Grad; Viel Sonne und trocken
Dienstag (10. Mai)21 bis 28 Grad; Sehr warm und sonnig

Das Sommer-Wetter bringt aber auch starke Trockenheit mit sich. Laut des Wetterportals wetter.net soll es in den kommenden Tagen kaum regnen. Auch Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, sprach davon: „Ein nasser Mai scheint in diesem Jahr eher ausgeschlossen zu sein. Es riecht nach Wonnemonat und das sagen auch alle führenden Wettermodelle“. Das trockene Wetter soll sich laut der US-amerikanischen Wetter-Behörde NOAA aber nicht nur im Mai, sondern auch im Juni fortsetzen.

Sommer-Wetter im Mai: Sonne und kaum Regen sind vorausgesagt – Aber ab wann?

Der März 2022 war bereits sehr trocken und sonnig, was für die Natur nicht von Vorteil ist. Besonders steigt das Risiko für gefährliche Waldbrände durch fehlenden Regen. Laut wetter.net hat der Frühling aber bislang seinen notwendigen Regenbedarf gerade mal zu 38 Prozent gedeckt. Bewahrheiten sich die Prognosen, dass es bis zu 30 Grad warm werden soll und es kaum Regen gibt, ist das für die Gesamtbilanz des Frühjahrs 2022 allerdings eher dürftig.

Meteorologe Jan Schenk spricht in einem Video teilweise von anderen Entwicklungen: Laut ihm ändert sich die Strömung und somit das Wetter erst ab dem 09. Mai. Momentan liege Deutschland noch am Rande der Kaltluft, was gerade nachts noch zu starken Temperaturabfällen führt. Die Gefahr für Frost und Bodenfrost ist Schenk zufolge somit jedenfalls auch im Mai noch nicht überstanden. Die sogenannten Eisheiligen kommen dieses Jahr zwischen dem 11. und 15. Mai.

„Danach ändert sich die Strömung und die Luft kommt aus Südwesten“, so Schenk. Ab dann spricht der Wetter-Experte von ganz ähnlichen Temperaturen wie Jung. Allerdings prognostizierte er diese erst ab Ende Mai, weshalb es spannend bleibt, ab wann genau das Sommer-Wetter einkehrt. (fh)

Auch interessant

Kommentare