Freifahrtschein für Stalker

Spionage-Apps: Wie Nutzer bei Whatsapp überwacht werden

Mithilfe einer Spionage-App können Stalker problemlos überprüfen, mit wem Whatsapp-Nutzer geschrieben haben. Unternehmen lässt sich dagegen kaum etwas.

Kassel - Millionen von Menschen nutzen den Messenger-Dienst Whatsapp. Dass viele Nutzer dabei ausspioniert werden, ist ihnen aber häufig gar nicht bewusst. Dahinter steckt allerdings nicht die App selbst, sondern sogenannte Spyware oder Spionage-Apps, die Sicherheitslücken ausnutzen.

Die entsprechende Software muss dazu aber noch nicht einmal auf dem Smartphone des Opfers installiert werden. Stattdessen genügt die Spionage-App auf dem Handy des Täters. Doch wie ist das möglich?

Whatsapp: Forscher entdecken Sicherheitslücken bei beliebter Messenger-App

Ohne eine Software auf dem Handy des Opfers zu installieren, können Täter mithilfe einer Spionage-App herausfinden, wann ihr Opfer online ist und sogar mit wem die Person zuletzt Kontakt über Whatsapp hatte. Alles, was dazu benötigt wird, ist die Telefonnummer der „Zielperson“ sowie die entsprechende App. Diese erschreckende Erkenntnis machten Sicherheitsforschende des Unternehmens Traced.

Sie zeigten auf, welche Sicherheitslücken sich den Spionen bieten. Das Problem: Personen, die den beliebten Messenger nutzen, können das Auslesen ihrer Daten durch solche Spyware kaum verhindern.

Dank Spionage-App: Täter können herausfinden mit wem das Opfer schreibt

Um dem Täter stetig Informationen über das Opfer zu verschaffen, fragen die Programme immer wieder den Onlinestatus der betroffen Person bei Whatsapp ab. Dieser wird automatisch aktiviert, wenn Nutzer den Messenger nutzen. An dieser Stelle bringt es auch nichts, wenn Nutzer den Status „zuletzt online“ unter den Einstellungen deaktivieren. Whatsapp gibt dennoch öffentlich aus, wenn ein Nutzer die App verwendet - zu erkennen ist dies, wenn unter dem Kontaktnamen für kurze Zeit der Status „online“ angezeigt wird.

Sicherheitslücken und eine Spionage-App ermöglichen es Stalkern, die Whatsapp-Aktivitäten von Nutzern des Messengers zu kontrollieren. (Symbolfoto)

Doch das ist nicht alles: Die Spionage-App fügt zudem alle Daten in eine übersichtliche Tabelle ein. Gibt der Täter außerdem eine weitere Telefonnummer an, kann dieser mithilfe der Software sogar sehen, ob die beiden Personen zeitgleich online waren oder sogar miteinander geschrieben haben. Hier bietet sich eifersüchtigen (Ex-)Partnern, Stalkern oder auch Arbeitgebern eine praktische Gelegenheit, um ihre Opfer auszuspionieren und zu kontrollieren.

Spionage-App im Google Play Store zu finden - Whatsapp will sich nicht äußern

Zu finden sind solche Apps im Google Play Store - wenn auch nicht offiziell. Dort werden solche Programme nämlich zur Nachverfolgung der eigenen Kinder beworben. Wie Traced berichtet, wird im Netz vielerorts aber schnell klar, dass solche Apps gezielt zu Spionage-Zwecken eingesetzt werden.

Nach Angaben des Unternehmens wollte sich Whatsapp nicht dazu äußern, ob und wann der Messenger-Dienst, der übrigens zu Facebook gehört, die Sicherheitslücken schließen möchte. Opfern bleibt bis dahin nur der Wechsel der Telefonnummer oder das Ausweichen auf eine Whatsapp-Alternative, wie etwa Signal. (Nail Akkoyun)

Rubriklistenbild: © Ibrahim Ali/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.