„Selbstzerstörungsmodus“

Neue Funktion bei Whatsapp – Was Nutzer jetzt wissen müssen

Whatsapp startet eine neue Funktion für Nutzer. Beim Verschicken von Videos, Fotos und Gifs gibt es jetzt mehr Optionen.

Kassel - Mit dem neuesten Whatsapp-Update hat der Messenger auch eine neue Funktion weiter ausgebaut: User haben bereits seit einiger Zeit die Möglichkeit Nachrichten ausschließlich für eine bestimmte Zeit an Chat-Partner sichtbar zu versenden. Jetzt betrifft dies auch Bilder, Gifs und Videos.

Wie chip.de berichtet, können auch diese neuerdings mit einer Einstellung versehen werden, die dieser wieder verschwinden lässt. Nach einem bestimmten Zeitpunkt werden diese dann automatisch und endgültig aus dem jeweiligen Chat gelöscht. Wie das funktioniert, verraten wir hier.

Der Messengerdienst Whatsapp hat die „Selbstzerstörungs-Funktion“ für Bilder, Videos und Gifs weiter ausgebaut. (Symbolbild)

Whatsapp: Messenger erweitert den „Selbstzerstörungsmodus“ für Medien

Die Einstellungen für die neue Funktion lassen sich unter den Kontaktinfos oder in den Gruppeneinstellungen finden. In Chat-Gruppen haben allerdings ausschließlich Administratoren die Möglichkeit, einen Timer einzustellen. Bisher konnten Nutzer nur einstellen, dass sich Textnachrichten nach Ablauf von sieben Tagen automatisch selbst löschen.

Name:Whatsapp Inc.
Entwickler:Facebook Inc.
Erscheinungsjahr:2009
Betriebssystem: Android, iOS

Dieser sogenannte „Selbstzerstörungsmodus“ funktioniert für Fotos, Gifs und Videos jedoch anders: Statt für diese Medien einen Timer festzulegen, werden jene erst entfernt, sobald der Empfänger diese angesehen und den Chat verlassen hat. Die „Einmalansicht“ muss jedoch vor jedem Senden von Dateien wieder neu aktiviert werden.

Neue Funktion bei Whatsapp: Das müssen User jetzt wissen

Whatsapp-Nutzer sollten zudem Folgendes beachten:

  • Medien werden weder in den gesendeten und empfangenen Fotos noch in der Galerie des Empfängers gespeichert.
  • Gesendete Dateien können nur einmal angeschaut, weitergeleitet und geteilt werden.
  • Wird das Foto, Video oder Gif innerhalb von 14 Tagen nicht geöffnet, verschwindet es aus dem Chat.

Trotz allem kann diese selbstzerstörende Funktion auch hintergangen werden: Der jeweilige Empfänger kann beispielsweise trotz der einmaligen Ansicht einen Screenshot von den gesendeten Medien oder bei Videos eine Bildschirmaufnahme machen.

Alle Whatsapp-News zu den neuesten Funktionen und Updates gibt es auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

Aus diesem Grund sollten man solche Dateien lediglich an vertrauenswürdige Personen verschicken. Wer gegen die Whatsapp-Richtlinien verstößt, kann für immer gesperrt werden. (Alina Schröder)

Rubriklistenbild: © Tobias Hase/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.