1. Startseite
  2. Verbraucher

Whatsapp startet neue Funktion: Wie man Internet-Sperren jetzt umgehen kann

Erstellt:

Von: Caspar Felix Hoffmann

Kommentare

In totalitären Staaten wie China und dem Iran kann die Nutzung von Whatsapp unter Umständen blockiert werden. Zumindest ist das bisher so gewesen.

Kassel – Whatsapp ist in vielen Ländern der beliebteste Instant-Messaging-Dienst. Das ist Umfragen zufolge auch in Deutschland der Fall. In anderen Ländern werden jedoch andere Messenger wie Telegram und Signal bevorzugt. Das liegt auch daran, dass Whatsapp in einigen totalitären Staaten gesperrt ist. Doch nun hat die Whatsapp-Blockierung ein Ende.

Whatsapp nicht mehr eingeschränkt: Proxy-Unterstützung verfügbar

Whatsapp-Nutzer, die die neueste Version installiert haben, können jetzt die in die App integrierte Proxy-Unterstützung nutzen, wie Whatsapp erklärt hat. Diese soll zum Einsatz kommen, wenn Regierungen die Kommunikation blockieren. Wird die neue Funktion genutzt, wird der Datenfluss über einen sogenannten Proxy-Server geleitet, der sich in einem anderen Land befindet. Auf diese Weise soll die Kommunikation mit der Außenwelt wieder funktionieren.

Was ist ein Proxy-Server?

Ein Proxy-Server ist dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zufolge eine Kommunikationsschnittstelle in einem Netzwerk, die zwischen zwei Computersystemen vermittelt. Die grundlegende Aufgabe des Proxy-Servers besteht darin, Client-Anfragen an einen Server per Proxy entgegenzunehmen und an den Zielrechner mit eigener IP-Adresse weiterzuleiten.

Whatsapp startet neue Funktion: Proxy-Unterstützung aktivieren

Das entsprechende Menü ist bei Whatsapp unter „Einstellungen“, „Speicher und Daten“ und „Proxy“ zu finden. Und zwar nicht nur in den beiden Apps für Android und iOS, sondern auch im Web und in der Desktop-App. So aktiviert man die neue Funktion:

  1. Whatsapp-Smartphone-App, Whatsapp-Web oder Whatsapp-Desktop-App öffnen
  2. Auf „Einstellungen“ klicken
  3. Auf „Speicher und Daten“ klicken
  4. Auf „Proxy“ klicken
  5. „Proxy verwenden“ aktivieren
  6. Die IP-Adresse des Proxy-Servers in das entsprechende Feld eintragen

Die externen Proxy-Server werden jedoch nicht von Whatsapp bereitgestellt. Die Nutzer müssen online nach einem der zahlreichen Server suchen, die von Freiwilligen und Organisationen bereitgestellt werden. Dann muss man noch die IP-Adresse des Proxy-Servers in das entsprechende Feld eingeben.

WhatsApp kündigte eine neue Funktion an. Nutzer können auf den Status anderer Personen mit einem Emoji reagieren.
Whatsapp nicht mehr eingeschränkt: Nutzer können jetzt die in die App integrierte Proxy-Unterstützung nutzen. © Illia Uriadnikov/IMAGO

Whatsapp-News: Es gibt eine neue Funktion für mehr Datenschutz beim Messenger-Dienst Whatsapp. Nutzer müssen sie allerdings selbst einschalten – so funktioniert es.

Whatsapp nicht mehr eingeschränkt: Proxy-Server oder VPN-Dienst?

Im Gegensatz zur normalen Kommunikation müssen die Nutzer dem Anbieter des Proxy-Servers vertrauen. Obwohl die eigentliche Kommunikation laut WhatsApp immer noch von Ende-zu-Ende-verschlüsselt ist, kann der Betreiber des Servers zumindest die IP-Adresse sehen und Rückschlüsse auf die Identität eines Nutzers ziehen. Aus diesem Grund kann es dem BSI zufolge eine bessere Option sein, die Datenübertragung stattdessen über einen VPN-Dienst zu verschleiern. Seriösere VPNs sind allerdings meist kostenpflichtig. (cas)

Auch interessant

Kommentare