1. Startseite
  2. Verbraucher

Nach Whatsapp-Update: Das ändert sich jetzt für Nutzer

Erstellt:

Von: Sophia Lother

Kommentare

Eine Änderung bei Whatsapp schränkt nun eine Funktion ein. (Symbolfoto)
Eine Änderung bei Whatsapp schränkt nun eine Funktion ein. (Symbolfoto) © YAY Images/Imago

Abermals gibt es bei Whatsapp eine Änderung. Bei einer Funktion bekommen Nutzer nun einen Warnhinweis angezeigt. Doch was hat es damit auf sich?

Kassel – Whatsapp-Nutzer müssen sich immer wieder auf Neuerungen bei ihrem Messenger einstellen. Etwa als kürzlich eine neue Whatsapp-Funktion freigeschaltet wurde, die User jedoch selbst aktivieren müssen. Nun steht wieder eine Änderung an.

Doch anstatt neue Funktionen hinzuzufügen, wird Nutzern jetzt eine Möglichkeit genommen, Fotos abzuspeichern. Das hat gute Gründe.

WhatsappMessenger
ErscheinungsjahrJanuar 2009
EntwicklerWhatsApp Inc. / Meta Platforms
Nutzer in Deutschland58 Millionen (2019) laut Berechnung von Messengerpeople

Whatsapp-Neuerung nimmt Nutzern hilfreiche Funktion: Das sind die Hintergründe

Zuvor war es jederzeit möglich, Screenshots von Nachrichten und Fotos anzufertigen. Diese konnten dann als Foto ganz einfach in der Galerie abgespeichert oder geteilt werden. Eigentlich ein nützlicher Service, doch er schaffte Probleme.

Denn: Als vor einigen Monaten die Feature eingeführt wurde, dass Fotos und Videos zur einmaligen Ansicht verschickt werden konnten, sorgte genau dieser eigentlich hilfreiche Screenshot-Funktion für Probleme. Dadurch konnten Bilder, die eigentlich nur für kurze Zeit sichtbar sein sollten, schließlich doch vom Empfänger gespeichert werden. Der Zweck der einmaligen Ansicht war damit dahin. Das ändert sich jetzt.

Änderung bei Whatsapp: Was Nutzer nun nicht mehr tun können

Denn nun ist es nicht mehr möglich, Screenshot von Bildern und Videos zu machen, die für die einmalige Ansicht bestimmt sind. Statt des Bildschirmfotos wird dann eine Warnmeldung mit folgenden Worten angezeigt:

„Dieser Screenshot wurde zum Schutz der Privatsphäre blockiert“. Doch leider bedeutet dies nicht, dass Sie in Zukunft ganz sicher sein können, dass ihre Bilder und Videos, nicht doch vom Empfänger abgespeichert werden. Der Grund: Liegt ein zweites Handy oder eine Kamera vor, kann der Bildschirm noch immer abfotografiert oder abgefilmt werden. Daher gilt die Devise, gerade intime Bilder und Videos nur mit Menschen zu teilen, denen man vertraut. (slo)

Wer das Wochenende einfach mal in Ruhe zu Hause verbringen will, statt die Liebsten zu treffen, kann mit Whatsapp-Grüßen gute Laune verbreiten.

Auch interessant

Kommentare