1. Startseite
  2. Verbraucher

Whatsapp-Abzocke: Achtung! Bei diesen Nachrichten sollten Sie aufpassen

Erstellt:

Von: Alina Schröder

Kommentare

Mit einer dreisten Masche haben es Kriminelle derzeit wieder auf Whatsapp-Nutzer abgesehen. So schützen Sie sich.

Kassel – Whatsapp-Nutzer aufgepasst: Derzeit breitet sich eine schonungslose Betrugsmasche über den beliebten Messenger aus. Betrüger geben sich mithilfe des bekannten Enkeltricks als nahe Verwandte ihrer potenziellen Opfer aus und versuchen an deren Erspartes zu kommen.

In den letzten Wochen wurden laut Berichten der Polizei immer mehr Betrugsversuche über Whatsapp im Kreis Waldeck-Frankenberg gemeldet. Besonders auf Seniorinnen und Senioren haben es die Täter dabei abgesehen.

Betrug über Whatsapp: Täter bitten Opfer um tausende von Euro

Eine 72 Jahre alte Frau aus Korbach berichtet über eine Nachricht, die sie von Betrügern bekommen hat: „Hallo Mama. Mein Handy ist kaputt und das ist meine neue Nummer. Schreib mir, sobald du das gelesen hast.“ Die Täter gaben sich als ihr Sohn aus und forderten anschließend 5000 Euro für eine angeblich offene Rechnung. Die Seniorin sei daraufhin stutzig geworden und meldete sich bei der Polizei.

Bei einer weiteren Frau aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg hatten die Betrüger allerdings mehr Erfolg. Die 63-Jährige habe tatsächlich geglaubt, dass sie unter einer unbekannten Nummer mit ihrer Tochter schreibt und später mehrere tausend Euro überwiesen. Erst nachdem sie Kontakt zu ihrer wahren Tochter gehabt habe, sei ihr bewusst geworden, dass sie Opfer eines Betrugs wurde.

Auch die Polizei Osthessen berichtet von Fällen: Schwindler gaben sich über Whatsapp als Enkelin eines 80-jährigen Mannes aus Bad Hersfeld aus und baten um eine Überweisung in Höhe von 1500 Euro auf ein ihm unbekanntes Konto. Der Rentner habe den Angaben der Betrüger geglaubt und eine Zahlung beauftragt. Als die vermeintliche Enkelin weiter Geld forderte, sei der Mann schließlich stutzig geworden und habe sich an die Polizei gewendet.

Whatsapp-Abzocke: So können Sie sich vor Betrug im Messenger schützen

Doch wie kann man sich vor dreisten Täuschungen über Whatsapp schützen? Die Polizei hat einige Empfehlungen:

Betrug über Whatsapp: Täter versuchen über den Messenger eine Menge Geld zu erbeuten.
Betrug über Whatsapp: Täter versuchen über den Messenger eine Menge Geld zu erbeuten. © Silas Stein/dpa

Da das Facebook-Tochterunternehmen Whatsapp aktuell der beliebteste sowie meistgenutzte Messenger der Welt ist, wird er auch oft für kriminelle Betrugsmaschen und gefährliche Kettenbriefe missbraucht. In den letzten Jahren wurden beispielsweise zahlreiche Kinder und Jugendliche im Werra-Meißner-Kreis von einem Monster namens Momo verängstigt und zu teils lebensgefährlichen Mutproben aufgerufen.

Im Jahr 2021 hat die Polizei Whatsapp-Nutzer bereits vor einer anderen Betrugsmasche gewarnt. Vor Kurzem hat Whatsapp schließlich eine neue Funktion hinzugefügt, die für mehr Sicherheit sorgen soll. (Alina Schröder)

Auch interessant

Kommentare