Sicherheit

Neuerung bei Whatsapp: Funktion soll für mehr Sicherheit sorgen

Das Logo des Instant-Messaging-Dienstes WhatsApp auf einem Handy-Display.
+
Für viele ist die neue Funktion bei Whatsapp bereits seit langem überfällig. Bald können Nutzer des Messengers ihr Nachrichten zusätzlich schützen. (Symbolbild)

Eine neue Funktion soll bei Whatsapp für mehr Sicherheit sorgen. Das Update scheint längst überfällig. Was Nutzer des Messengers nun beachten müssen.

Kassel – In regelmäßigen Abständen aktualisiert der Messenger Whatsapp seine Funktionen, um mithilfe von Verbesserungen die bestmöglichen Nutzungsbedingungen zu schaffen. Ein neues Update soll nun für mehr Sicherheit beim Versenden von Nachrichten sorgen.

In den vergangenen Monaten war Whatsapp vermehrt durch negative Schlagzeilen aufgefallen. Vor Kurzem erst waren Dienste wie Whatsapp, Facebook und Instagram, die zum Facebook-Konzern gehören, von einem Totalausfall betroffen und mehrere Stunden nicht erreichbar. Auch die Änderung der Nutzungsbedingungen von Whatsapp hatte kürzlich für massive Kritik am Unternehmen gesorgt und viele Nutzer zu alternativen Messenger-Apps wie Signal, Threema und Telegram gebracht.

UnternehmenWhatsapp
Gründung2009
Teil des Facebook-Konzernsseit 2014
NutzerZwei Milliarden Menschen in über 180 Ländern
Quelle: whatsapp.com

Whatsapp mit neuer Funktion: Ende-zu-Ende-verschlüsselte Backups sollen mit Update kommen

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hat Whatsapp bereits vor fünf Jahren standardmäßig zu seinem Messenger hinzugefügt. Damit sollen täglich mehrere Milliarden Nachrichten geschützt werden. Bereits im Juli gab es dann erste Hinweise zu der Einführung von Ende-zu-Ende-verschlüsselten Backups, welche im September schließlich offiziell angekündigt wurden. Innerhalb der nächsten Tage soll es nun soweit sein.

Der Messenger-Dienst führt nun auch Ende-zu-Ende-verschlüsselte Backups ein. Mit einem Update sollten Nutzer die Funktion bei Whatsapp dann nutzen können. Die Ende-zu-Ende-verschlüsselten Backups sollen für Nutzer von Google Drive (Android) und iCloud (iPhones) zur Verfügung stehen. Nutzer können ihre Whatsapp-Chats somit sicher in einer Cloud ablegen und diese auch außerhalb des Smartphones speichern.

Weitere Whatsapp-News finden Sie auf unserer Themenseite.

Sicherheits-Update bei Whatsapp: So aktivieren Nutzer die neue Funktion

Die Ende-zu-Ende-verschlüsselten Backups sind jedoch nicht automatisch aktiviert. In einer umfangreichen Beschreibung erklärt Facebook, wie die technische Umsetzung der neuen Funktion genau funktioniert. Zudem stellt das Unternehmen klar, dass es keinen Zugriff auf die Whatsapp-Daten der Nutzer hat.

Um die neue Funktion des Messengers anwenden zu können, müssen Nutzer ein Update von Whatsapp durchführen. Aktuell kann die neue Sicherheitsfunktion nur in der neuesten Version genutzt werden. So werden die Ende-zu-Ende-verschlüsselten Backups bei iPhones und Android-Smartphones aktiviert:

  • Einstellungen öffnen
  • bei „Chats“ im Untermenü „Chat-Backup“ auf „Ende-zu-Ende-verschlüsseltes Backup“ klicken
  • „Weiter“ auswählen und die Anweisungen befolgen, dann kann ein Passwort oder einen Schlüssel erstellt werden

Whatsapp will mit neuer Funktion die Konkurrenz ausstechen

Mit dem Update und der damit einhergehenden neuen Funktion will Whatsapp seine Sicherheit verbessern und reagiert auch auf Konkurrenten. Andere Messenger hatten in den vergangenen Monaten einen extremen Zulauf bekommen. Wie das Unternehmen mitteilt, wolle man die Konkurrenz mit neuen Funktionen und einem besseren Sicherheitskonzept ausstechen.

Laut eigenen Angaben von Whatsapp habe kein anderer global agierender Messenger-Dienst ein derart hohes Maß an Sicherheit im Hinblick auf die Text- und Sprachnachrichten, Medien, Videoanrufe sowie bei den Chat-Backups seiner Nutzer. (Helena Gries)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.