Gesundheit in Gefahr

Rückruf gestartet: Lebensgefahr droht! Unternehmen leistet sich gleichen Fehler erneut

Nuss-Produkt im Rückruf: Der Verzehr kann für bestimmte Personen lebensgefährlich sein (Symbolbild).
+
Nuss-Produkt im Rückruf: Der Verzehr kann für bestimmte Personen lebensgefährlich sein (Symbolbild).

Ein Unternehmen hat einen Rückruf gestartet. Der Verzehr des betroffenen Produkts kann für bestimmte Personen sogar lebensgefährlich sein.

Kassel – Der Bio-Lebensmittelhändler Dennree informiert über einen aktuellen Rückruf eines eigenen Produktes. Bei der Produktion beziehungsweise der Etikettierung ist ein Fehler unterlaufen. Er kann für Allergiker gefährlich werden. Das berichtet Prroduktwarnung.eu. Grund für den aktuellen Rückruf ist die falsche Auszeichnung von Cashewmus. In den Gläsern der betroffenen Charge kann sich stattdessen Erdnussmus befinden. Der gleiche Fehler war dem Unternehmen bereits im Jahr 2020 unterlaufen. Die beiden Produkte unterscheiden sich in Optik und Geruch deutlich voneinander. Betroffen von dem aktuellen Rückruf ist folgender Artikel:

Denree
Gründung1974
SitzTöpen, im oberfränkischen Landkreis Hof
Mitarbeiter6600

Das vom Rückruf betroffene Produkt ist bei „Denn´s Biomarkt“ und in anderen, ausgewählten Naturkost-Fachmärkten erhältlich. Grundsätzlich ist es nicht gefährlich, Erdnussmus statt Chasewmus zu essen. Allerdings kann der Verzehr für Menschen, die allergisch auf Erdnüsse reagieren, gesundheitliche Folgen haben. „Bitte verzehren Sie das Produkt nicht, wenn Sie von einer Erdnussallergie betroffen sind“, warnt der Lebensmittelhersteller.

Produkt im Rückruf: Kunden erhalten ihr Geld zurück - auch ohne Kassenbon

Das vom Rückruf betroffene Produkt kann in der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Der Kaufbetrag wird erstattet - auch ohne Vorlage eines Kassenbons.

  • Dennree-Cashewmus:
  • Inhalt: 350 Gramm
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 30. November 2022

Welche Symptome bei einer Erdnuss-Allergie auftreten, kann stark variieren. In der Regel äußeren sich die Reaktionen auf eine Nahrungsmittel-Allergie in Form von Schleimhautschwellungen im Mund-, Nasen- und Rachenraum. Auch die Zunge kann unter Umständen anschwellen.

Vom Rückruf betroffen: der Cashewmus von Dennree.

Weitere Symptome sind beispielsweise Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall. Nahrungsmittel-Allergien können auch zu Reaktionen der Atemwege mit Verengung der Bronchien (allergisches Asthma) und der Haut führen. In extremen Fällen kann es zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie zudem die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten.

Zudem gibt es zurzeit bei Edeka einen Käse-Rückruf. Das Produkt wurde in mehreren Bundesländern verkauft. (Jan Wendt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.