1. Startseite
  2. Verbraucher

WLAN-Router nachts ausschalten: So viel Strom kann gespart werden

Erstellt:

Von: Nadja Austel

Kommentare

Die Stromkosten steigen rasant. Immer mehr Bürger informieren sich über geeignete Sparmaßnahmen. Ein häufiger Rat: Den WLAN-Router über Nacht ausschalten.

Stuttgart – Die Energiekrise hat Deutschland voll im Griff. Städte und Kommunen verhängen Einschränkungen für den Stromverbrauch in Geschäften und öffentlichen Bereichen. Denn Heizöl, Strom und Gas – alles wird teurer. 

Mit ein paar kleinen Tricks können Verbraucher auch zu Hause clever ihren privaten Strombedarf senken. Eine Überlegung wert und häufig gelesen ist der Rat, den WLAN-Router über die Nacht abzustellen. Doch wie viel Strom kann man dadurch tatsächlich einsparen?

Mit dem Ausschalten des Wlan-Routers über Nacht lässt sich Geld sparen.
Mit dem Ausschalten des WLAN-Routers über Nacht lässt sich Geld sparen. © Sebastian Gollnow/dpa

Den WLAN-Router nachts abschalten: Wie viel Strom spart das wirklich?

Wie viel Strom sich durch diese Maßnahme tatsächlich einsparen lässt, kommt auf den Verbrauch des Gerätes kann. Der kann stark variieren. Sparsame Geräte kommen bereits mit 5 Watt aus, andere Geräte benötigen bis zu 20 Watt. Und im Normalfall läuft der WLAN-Router rund um die Uhr.

Bei einem Strompreis von 37,14 ct/kWh (Durchschnittspreis vom April 2022 laut BDEW) kann das die jährlichen Kosten wie folgt senken, wenn man das Gerät über Nacht acht Stunden ausschaltet*:

Stromverbrauch RouterJährliche KostenJährliche Kosten, wenn Router 8 h in der Nacht ausgestellt wird
5 Watt16,27 Euro10,84 Euro
10 Watt32,53 Euro21,68 Euro
15 Watt48,80 Euro32,53 Euro
20 Watt65,07 Euro43,38 Euro

*Formel: Stromverbrauch Router (W) x Stunden Laufzeit im Jahr (h): 1.000 x 37,14 ct/kWh : 100 = Kosten in Euro pro Jahr

WLAN-Router häufiger abschalten und Stromverbrauch senken

Die Übersicht zeigt, dass sich zwischen 5 und knapp 22 Euro im Jahr sparen lassen, wenn Sie das Gerät über Nacht für jeweils acht Stunden ausschalten. Ein Zeitraum, in dem seine Leistung von vielen Haushalten nicht benötigt wird, ist zum Beispiel von 23 Uhr abends bis 7 Uhr morgens.

Mit gezielten längeren Auszeiten für das Gerät, lässt sich noch mehr Geld sparen: Wer im Urlaub ist, braucht den häuslichen WLAN-Router innerhalb dieses Zeitraums ohnehin nicht. Er kann also getrost abgestellt werden.

Strom sparen im Haushalt: WLAN-Router abschalten bringt weitere Vorteile

Quelle: chip.de

Strom sparen beim WLAN-Router: Diese Nachteile können entstehen

Quelle: chip.de

In Summe lässt sich sagen: Zu den großen Energiefressern im Haushalt gehören WLAN-Router nicht. Dennoch kann es sinnvoll sein, das Gerät zeitweise auszuschalten – etwa nachts oder wenn Sie im Urlaub sind. Verbraucher sollten sich allerdings auch über die möglichen Folgen wie Update-Probleme oder Verschleißerscheinungen im Klaren sein. (Nadja Austel)

Auch interessant

Kommentare