Verbraucher

Wurst-Rückruf: Gefährliche Bakterien entdeckt - Darauf sollten Verbraucher achten

Mehrere Produkte eines Wurst-Herstellers sind derzeit von einem Rückruf betroffen. In der Wurst wurden gefährliche Bakterien gefunden.

Girona - Wurst ist ein beliebter Belag auf dem Frühstücksbrot oder im Sandwich. Verbraucher sollten nun jedoch besser die Produkte in ihrem Kühlschrank überprüfen, denn ein Hersteller ruft aktuell gleich mehrere Produkte zurück. Über den Rückruf berichten die Experten von produktwarnung.eu.

Der Wurst-Hersteller Embutidos Caula mit Sitz in Spanien ruft mehrere Produkte zurück. Diese waren in verschiedenen Ausführungen im Handel zu kaufen. Der Grund für den Rückruf: Laut Experten besteht der Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien. In diesem Fall handelt es sich um Salmonellen, gibt das Unternehmen an. Man habe die Waren aus allen Verkaufsregalen entfernt.

Dringender Rückruf: Der Hersteller „Embutidos Caula“ ruft verschiedene Ausführungen eines seiner Wurstprodukte zurück (Symbolbild)

Folgende Wurst-Produkte sind von dem Rückruf betroffen:

  • Produktnamen: Fuet Selection Extra 160g, Fuet Selection Extra Poivre Noir, Fuet Selection Extra Fine Herbe, Fuet Selection Extra Piment 160g
  • Handelsmarke : Caula
  • Verpackungsart : Selbstbedienung
  • Charge-Nr. : Alles
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: Alles
  • Identitätskennzeichen : ES1001865GE 

Dringender Rückruf für Wurst gestartet: Produkte sollten vernichtet werden

Verbraucher werden gebeten, die betroffenen Wurst-Produkte zurückzugeben oder zu vernichten. Bei Rückgabe erhalten Kunden ihr Geld zurück - auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Aktueller Rückruf: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite. Mit dem Verbraucher-Newsletter erhalten Sie die besten Tipps und Tricks sowie die neusten Nachrichten direkt ins eigene Postfach.

Gesundheitsgefahr: Zurückgerufene Wurst-Produkte auf keinen Fall verzehren

Experten raten vom Verzehr der vom Rückruf betroffenen Wurst-Produkte ab. Salmonellen-Infektionen können ernste Folgen für die Gesundheit haben. Mögliche Symptome sind Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen und Fieber.

Kinder, immungeschwächte und ältere Menschen können auch unter stärker ausfallenden Symptomen leiden. In diesem Fall sollten Betroffene sofort einen Arzt aufsuchen und die Mediziner über den Verdacht einer möglichen Salmonellen-Infektion aufklären. (Jan-Frederik Wendt)

Vor Kurzem waren Süßigkeiten und Hackfleisch-Produkte von einem Rückruf betroffen

Erst vor wenigen Tagen hat es einen Rückruf für Süßigkeiten gegeben. Betroffen waren mehrere beliebte Eis-Sorten. Experten haben einen Giftstoff entdeckt. Zudem wurde zuletzt ein Rückruf für zwei Hackfleisch-Produkte veröffentlicht. Experten hatten Kunden von Aldi und Lidl vor einer möglichen Gefahr für die Gesundheit gewarnt.

Rubriklistenbild: © Martin Wagner/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.