1. Startseite
  2. Verbraucher

XXL-Eier-Rückruf: Unternehmen warnt vor gefährlichen Bakterien

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Derzeit befinden sich gleich mehrere Produkte im Rückruf. Das Unternehmen rät von dem Verzehr der Eier ab. Es besteht Gesundheitsgefahr.

Kassel – Das Unternehmen DANÆG mit Sitz in Dänemark informiert über einen Rückruf von Eiern. Im Rahmen der Qualitätskontrolle wurden ein Verdacht auf Salmonellen festgestellt. Das teilte das Unternehmen mit.

Folgende Produkte sind von dem aktuellen Rückruf betroffen:

BezeichnungDANÆG Große Freiheit
Verpackungseinheit6 Stück
EAN5701105522668
Identifikationsnummer1DK081131
BezeichnungDANÆG Frei
Verpackungseinheit10 Stück
EAN5701105526154
Identifikationsnummer1DK081131
BezeichnungDANÆG Galina Freilandeier
Verpackungseinheit6 Stück
EAN5701105526925
Identifikationsnummer1DK081131

Rückruf von Eiern: Mehrere Mindesthaltbarkeitsdaten sind betroffen

Die betroffenen Produkte sind mit diesen Mindesthaltbarkeitsdaten gekennzeichnet:

Rückruf: Eier wurden vor allem im Norden Deutschlands verkauft

Die Produkte wurden hauptsächlich in Norden der Bundesrepublik verkauft. Das Unternehmen hat die vom Rückruf betroffenen Artikel aber inzwischen aus dem Verkauf genommen. Von dem Verzehr der Eier wird dringend abgeraten.

Wer die Eier bereits gekauft hat, kann diese in einer entsprechenden Filiale zurückgeben. Der gesamte Kaufpreis wird erstattet – auch ohne Vorlage eines Kassenbons.

Eier-Rückruf: Salmonellen können schwere Infektion auslösen

Salmonellen sind Bakterien, die eine Infektion verursachen können und häufig über Lebensmittel in den Verdauungstrakt des Menschen gelangen. Die Magen-Darm-Erkrankung kann unter anderem Unwohlsein, Durchfall und Fieber auslösen. Bei Kindern, immungeschwächten und älteren Personen ist sogar ein schwerer Verlauf möglich.

Derzeit befinden sich Eier im Rückruf. (Symbolbild)
Derzeit befinden sich Eier im Rückruf. (Symbolbild) © Jens Büttner/dpa

Wer nach dem Verzehr entsprechende Symptome zeigt, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen. Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch ist ebenfalls über eine Schmierinfektion möglich.

Auch ein Bio-Mehl befindet sich aktuell im Rückruf. In dem Produkt wurden im Rahmen einer behördlichen Prüfung ebenfalls Salmonellen entdeckt. Die Ware wurde bereits aus dem Verkauf genommen. (kas)

Auch interessant

Kommentare