105-jähriger Überlebender gedenkt Erdbeben in San Francisco

San Francisco - Es gibt nur noch eine Handvoll Überlebende, die 1906 bei der Erdbebenkatastrophe in San Francisco dabei waren. Dutzende Menschen gedachten am Montag, dem 105. Jahrestag, der Opfer.

William Del Monte war drei Monate alt, als am 18. April 1906 in San Francisco die Erde bebte. Als einer der letzten Überlebenden der Katastrophe erinnerte er am 105. Jahrestag an die rund 3000 Menschen, die damals in der Westküstenstadt ums Leben kamen. An der traditionellen Gedenkfeier im Morgengrauen - der Erdstoß kam kurz nach 5.00 Uhr Früh - nahmen am Montag Dutzende Menschen teil. Del Monte kann sich nur an Erzählungen seiner Eltern erinnern, die mit dem Baby in einer Pferdekutsche aus der brennenden Stadt flüchteten.

Zwei weitere “Earthquake-Survivors“ sind den Veranstaltern bekannt, doch die 108 und 109 Jahre alten Frauen seien zu gebrechlich, um an der Gedenkzeremonie teilzunehmen, hieß es. Historikern zufolge hatte Japan damals San Francisco mit einer großzügigen Spende von rund 250 000 Dollar geholfen. Im Gegenzug wurde am Montag der Opfer der jüngsten Erdbebenkatastrophe in Japan gedacht und zu Spenden aufgerufen. “In diesem Jahr denken wir an die Überlebenden in Japan, die genauso wie unsere Vorfahren aus den Trümmern wieder aufbauen werden“, sagte Organisator Lee Housekeeper dem “San Francisco Chronicle“.

Das Beben der Stärke 7,9 auf dem San-Andreas-Graben und das nachfolgende Feuer zerstörten im Jahr 1906 rund 28 000 Häuser, 250 000 Menschen wurden obdachlos. Der damalige Sachschaden betrug nach dem heutigen Dollar-Wert mehr als acht Milliarden Dollar.

“The Big One“ steht der amerikanischen Westküste noch bevor, darin sind sich die Geologen einig. Nach einer Studie aus dem Jahr 2008 muss Kalifornien bis 2037 mit einem schweren Erdstoß der Stärke 6,7 oder mehr rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.