115: Eine Nummer für alle Behörden

Berlin - Ab heute können ungefähr 15 Millionen Bundesbürger die 115 wählen, um mit ihrer jeweiligen Behörde verbunden zu werden. Bis 2013 sollen alle Bundesverwaltungen an diese Nummer angeschlossen werden.

Ab sofort gibt es, nach Medienberichten, nur noch eine Rufnummer bei Behörden. Die 115 kann in sieben Bundesländern gewählt werden, um bei der jeweiligen Behörde anzurufen. Das betrifft derzeit ca. 15 Millionen Bürger in Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. In gewissen Regionen der übrigen Bundesländer nehmen bestimmte Kommunen teil. Bayern beteiligt sich an dem Projekt derzeit noch überhaupt nicht.

Bis zum Jahr 2013 sollen die Behörden deutschlandweit nur noch mit der 115 erreichbar sein. Allerdings ist eine Teilnahme für Länder und Kommunen an dem Projekt freiwillig. Zurzeit kostet ein Anruf aus dem Festnetz 7 Cent pro Minute. Bei Mobiltelefonanbietern können bis zu 29 Cent pro Minute abgebucht werden.

ms

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.