Schlachten, Säen, Ernten

1500 Dollar für einen Sandwich: Amerikaner macht alles selbst

+

Er schlachtet ein Huhn und dringt in einen Bienenstock ein: Ein Amerikaner hat versucht, einen Sandwich vollständig selbst zuzubereiten. Mit ungeahnten Folgen und Kosten.

Andy George machte alles selbst, inklusive Gewürzen, Gemüse und sämtlichen anderen Zutaten. Das Ergebnis? Ein halbes Jahr Zeit und horrende Kosten.

Den Entstehungsprozess hat er für die Videoplattform Youtube festgehalten. Unter der Rubrik „Wie man alles selbst macht“ zeigt er den äußerst mühsamen Weg der Essenszubereitung, wenn man bei der Beschaffung der benötigten Zutaten nicht auf die prallgefüllten Supermarktregale zugreifen kann.

Mit die größte Schwierigkeit bei seinem Experiment: an Salz zu kommen. Da Andy George in Minnesota mitten in den USA lebt, musste er eigens ans Meer reisen und einen Fünf-Liter-Kanister Salzwasser mit nach Hause bringen und anschließend abkochen. Auch mit dem Zoll bekam er am Flughafen eine Menge Ärger.

Doch selbst der benötigte Weizen stellte ihn vor Herausforderungen: Ein halbes Jahr dauerte es, bis sein Getreide erntereif war. Am meisten Ärger seiner Zuschauer hat ihm aber bisher eingebracht, dass er für das Experiment ein Huhn geschlachtet hat. „Es gab einige Leute, die sich unglaublich aufregten. Manche schlugen vor, man sollte mir den Kopf abreißen“, beschreibt er in einem Interview die Reaktionen. Auch das Gemüse wie Salat und Gurken waren ein aufwändiges Projekt, da er jeden Tag zu einem Gemeinschaftsgarten reisen musste, um die Pflanzen zu gießen und Unkraut zu jäten.

Nach sechs Monaten hatte George schließlich das Toast zubereitet, das Gemüse angebaut und geschnitten, den Käse reifen lassen und das Hühnchen angebraten.

Im Video sieht man schließlich den Moment, wo er in das Ergebnis von sechs Monaten Arbeit und umgerechnet 1300 Euro Kosten hineinbeißt. Seine Reaktion: „Es war in Ordnung“. Und weiss nicht ganz, ob er nun lachen oder weinen soll. Ein Ziel hat er aber mit seinem Video sicherlich schon erreicht: den Menschen zu zeigen, was sie alles für selbstverständlich erachten.

Welche Speise er sich als nächstes vornehmen will, hat er noch nicht entschieden. Doch klar sei schon jetzt: „Es wird nicht mit Salz gewürzt sein.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.