Von Polizei geschnappt

14-Jähriger rast im Porsche nach Hamburg

Bad Segeberg - Jeder kann im Streit mal die Kontrolle verlieren. Ein 14-Jähriger schoss jedoch eindeutig übers Ziel hinaus, als er sich den Porsche seiner Eltern schnappte und davonfuhr.

Beamte des Polizeirevieres Norderstedt konnten Mittwochnacht gegen 23:20 Uhr auf der Segeberger Chaussee einen Jugendlichen stoppen, der allein mit dem Porsche seiner Eltern unterwegs war. Die Eltern hatten unverzüglich die Polizei verständigt, nachdem sie bemerkten, dass der Sohn die Wohnanschrift mit dem Fahrzeug verlassen hatte.

Ausraster nach Streit mit Eltern

Laut Aussage des Jugendlichen habe er nach einem Streit mit seinen Eltern unerlaubt die Fahrzeugschlüssel an sich genommen und sei ohne Wissen der Eltern in das Fahrzeug gestiegen und in Richtung Hamburg davongefahren. 

Jugendlicher muss sich verantworten

Der 14-Jährige aus dem Kreis Stormarn wurde von seinen Eltern vom Polizeirevier abgeholt und muss sich nach Angaben der Polizeidirektion Bad Segeberg nun in einem Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des unbefugten Gebrauches eines Fahrzeuges verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.