14 Verletzte bei Gasexplosion in Londoner Hotel

+
500 Gäste müssten das Churchill Hyatt Regency-Hotel in London nach einer Gasexplosion verlassen. Foto: Facundo Arrizabalaga

London (dpa) - Vermutlich durch eine Gasexplosion in einem Londoner Hotel sind mindestens 14 Menschen verletzt worden. Durch die Wucht der Explosion sei ein Teil des Churchill Hyatt Regency im Zentrum Londons schwer beschädigt worden, berichteten britische Medien.

Nach Informationen des Senders BBC ereignete sich der Zwischenfall in der Küche im Keller des Fünf-Sterne-Hotels.

Das Gebäude sei vollständig evakuiert worden, teilte die Feuerwehr mit. Etwa 500 Menschen mussten das Hotel verlassen.

Augenzeugen berichteten von einem großen Loch in der Außenwand des Gebäudes. Die Rettungskräfte mussten Mauern und Decken abstützen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.