Wilde Verfoglungsjagd

Hilflose Eltern wählen Notruf - Sanitäter und Polizei verfolgen Sohn in Unterwäsche

+
So sah das Auto nach der unverhofft dreckigen Spritztour aus. 

Die Eltern wussten sich nicht mehr zu helfen: Als ein 16-Jähriger am Wochenende wiederholt ausbüxte, riefen sie den Rettungsdienst. Auch dieser tat sich schwer mit dem Jugendlichen.

Ascheberg – Bei dieser Geschichte weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Die Liste der Dinge, die ein betrunkener 16-Jähriger am Samstag angestellt hat, ist einfach zu lang. 

Teenie rennt halb nackt durch die Gegend

Gegen halb neun wurde die Polizei zur Verstärkung eines Rettungswagens an die Davensberger Straße angefordert. Ein offenbar verwirrter junger Mann ließ sich von den Sanitätern nicht behandeln. Zuvor hatte er sich die Autoschlüssel seiner Eltern stibitzt und raste davon.

Als die Beamten eintrafen, beobachteten sie, wie einer der Nothelfer einem nur spärlich bekleideten Jungen hinterher lief.

Die Streifenwagen-Besatzung schnitt den beiden den Weg ab und bekam den Teenie, der nur Boxershorts trug, zu fassen. Seine Beine und Füße wiesen zahlreiche Schürfwunden auf. Gemeinsam mit den Polizisten konnten die Sanitäter den Jungen beruhigen und zum Rettungswagen lotsen, wo er behandelt werden konnte. 

Schon zum zweiten Mal ausgebüxt

Zu diesem Zeitpunkt trafen auch die Eltern des Jungen ein. Sie brachten Licht in das vorherige Geschehen des Abends. Der Jugendliche hatte eine Vereinsfeier besucht und war danach betrunken nach Hause gekommen

Wie die kuriose Geschichte von da an ihren Lauf nahm, lesen Sie bei den Kollegen von msl24.de*. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.