Statiker überprüfen Gebäude

Busfahrer weicht Katze aus und kracht in ein Haus - enormer Schaden

Katze auf der Straße bringt Unglück: In Baden-Württemberg wollte ein Busfahrer einer Samtpfote ausweichen - und krachte mit seinem Gefährt in ein Haus. Der Schaden ist enorm.

Hemmingen - Weil der Fahrer nach eigenen Angaben einer Katze ausweichen wollte, ist ein Bus in Baden-Württemberg gegen ein Wohnhaus gekracht. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei in Ludwigsburg mitteilte. Es entstand ein Schaden von rund 172.000 Euro. 

Der 49-Jährige gab an, am frühen Samstagmorgen in Hemmingen mit seinem Bus von der Fahrbahn abgekommen zu sein, weil er der Katze ausweichen wollte. „Bislang haben wir keine gegenteiligen Anhaltspunkte, dass dem nicht so war“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Den Angaben zufolge schoss der Bus ohne Fahrgäste bei dem Manöver nach links über den Gehweg und stieß gegen eine Hausecke. Zwei Hausbewohner blieben unverletzt. Feuerwehrkräfte sicherten das Gebäude mit Stützen ab. Ein Statiker soll nun die Stabilität überprüfen.

Lesen Sie auch: Nachbarschaftsstreit eskaliert: Mann hetzt Hund auf Katze - totgebissen

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Paul Zinken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.