Tragischer Unfall

19-Jähriger stürzt 40 Meter tief von Baukran in den Tod

+
19-Jähriger stürzt von Baukran in den Tod.

Ein junger Mann ist Mittwochnacht auf einer Baustelle im nordrhein-westfälischen Kleve tödlich verunglückt. Der 19-Jährige war mit seinem Freund auf einen Baukran geklettert, doch dann verließen ihn die Kräfte.

Kleve - Bei einem Sturz von einem Baukran ist ein junger Mann im nordrhein-westfälischen Kleve tödlich verletzt worden. Der 19-Jährige habe in der Nacht zu Donnerstag mit einem Gleichaltrigen eine Baustelle betreten und dort Alkohol getrunken, teilte die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mit. Später seien die beiden auf den Baukran geklettert. 

Auf einer Höhe von rund 40 Metern trennten sie den Angaben zufolge mehrere Leitungen des Krans. An diesen hangelte sich das spätere Todesopfer herab. Als seine Kräfte nachließen, stürzte er in die Tiefe. Der Teenager erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.


Ein tragischer Unfall hat sich kürzlich in Österreich ereignet: Auf dem Weg zum Polterabend kippt in Österreich ein Traktoranhänger um: 13 Frauen werden gegen eine Mauer geschleudert und verletzt - die Braut stirbt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.