2.000 Menschen auf der Flucht vor Waldbränden

+
Ein Löschflugzeug versucht die Flammen zu bekämpfen.

Rancho Palos Verdes/USA - Waldbrände haben in dem noblen kalifornischen Küstenort Rancho Palos Verdes rund 2.000 Menschen zur Flucht aus ihren Häusern gezwungen.

400 Feuerwehrleute und vier Hubschrauber waren im Einsatz gegen die Flammen im Bezirk Los Angeles, die sich durch das dichte, trockene Buschwerk in den tiefen Schluchten in der Umgebung fraßen, wie Feuerwehrhauptmann Mike Brown am Donnerstag erklärte. Das Feuer bewegte sich immer mehr in ein unzugängliches Gebiet.

Auf Fernsehbildern war mindestens ein Gebäude zu sehen, dass in Flammen stand. Die Feuerwehr konnte sich aber zunächst noch nicht zum Ausmaß der Schäden äußern. Auch an mehreren anderen Orten in Kalifornien wüteten Waldbrände. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Sommerliche Hitze und eine niedrige Luftfeuchtigkeit begünstigten die Ausbreitung der Feuer.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.