Tragisches Unglück

23-jährige Deutsche beim Bergsteigen in Österreich gestorben

+
Eine 23-jährige Deutsche ist beim Bergsteigen in Österreich tödlich verunglückt.

Eine 23-jährige Deutsche ist beim Bergsteigen in Österreich tödlich verunglückt.

Kirchdorf - Die Frau stürzte nach Polizeiangaben am Montag im Kaisergebirge in Tirol beim Abstieg von einem Gipfel aus unbekannter Ursache rund 200 Meter in den Tod, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Dienstag berichtete. Die Leiche der 23-Jährigen wurde demnach im Zuge einer Rettungsaktion in der Nacht auf Dienstag gefunden.

Bergsteiger-Team trennte sich auf der Suche nach dem richtigen Weg

Die 23-Jährige war mit einem 47-jährigen Deutschen zuvor die Fleischbank-Ostwand zum Ellmauer Tor geklettert, meldete APA. Nachdem die beiden ein Gewitter abgewartet hatten, begannen die beiden demnach gegen 19.00 Uhr mit dem Abstieg, kamen vom Steig ab und versuchten getrennt voneinander den Weg wiederzufinden. Dabei sei es schließlich zu dem Absturz gekommen.

Der 47-Jährige habe einen Notruf abgesetzt, worauf eine Suchaktion unter Beteiligung der Alpinpolizei und der Bergrettung eingeleitet worden sei. Gegen 02.00 Uhr wurde die Frau demnach tot aufgefunden.

Immer wieder kommt es im Sommer in den Alpen zu Unglücken. Erst kürzlich starb ein 57-Jähriger bei einer Tour am Mannlgrad in Berchtesgaden. Alpenverein und Bergrettung raten zu bestimmten Vorsichtsmaßnahmen um mehr Sicherheit bei Bergtouren zu gewährleisten.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.