Albert macht Hoffnung

Charlène von Monaco: Erfüllt sich noch vor Weihnachten ihr größter Wunsch?

Charlène von Monaco erholt sich noch außerhalb des Fürstentums von ihren gesundheitlichen Problemen. Wann kann sie ihre Kinder wieder in die Arme schließen?

Monaco – Hinter Charlène von Monaco (43) liegt ein hartes Jahr. Von ihrer komplizierten Erkrankung hat sie sich noch immer nicht vollständig erholt. In einem neuen Interview gab Fürst Albert (63) nun aber zumindest Anlass zur Hoffnung, dass der wohl größte Weihnachtswunsch seiner Frau sogar noch vor den Feiertagen in Erfüllung gehen könnte*. 

Charlène von Monaco: Erfüllt sich noch vor Weihnachten ihr größter Wunsch?

Seit ihrer Rückkehr aus Südafrika, wo sie in den vergangenen Monaten mehrfach wegen einer komplizierten HNO-Infektion operiert werden musste, war Fürstin Charlène* nur kurz mit ihrer Familie vereint. Aktuell befindet sich die 43-Jährige in einer Einrichtung, um sich wegen „körperlicher und emotionaler Erschöpfung“* behandeln zu lassen. Medienberichten zufolge soll sie sich in einer exklusiven Klinik in Zürich aufhalten, die laut ihrer Website unter anderem auf Essstörungen und psychische Erkrankungen spezialisiert ist.

Besonders tragisch: Aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme verpasste Charlène den siebten Geburtstag ihrer Zwillinge Jacques und Gabriella. Zwar sendete sie mit einem Instagram-Posting rührende Grüße in Richtung Monaco*, ihren Kinder mit einer liebevollen Umarmung gratulieren konnte sie aber nicht.

Kann Charlène von Monaco ihre Zwillinge noch vor Weihnachten wiedersehen? (Symbolbild)

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können*.

Charlène von Monaco: Familienbesuch noch vor Weihnachten geplant

Fürst Albert* hat Charlènes Abwesenheit bei der Geburtstagsfeier gegenüber der Presse mittlerweile selbst bestätigt. Gleichzeitig machte der Regent aber auch Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen. Noch vor Weihnachten werden Jacques* und Gabriella ihre Mutter hoffentlich besuchen können. „Das wünschen wir uns am allermeisten, es gibt im Moment aber noch kein konkretes Datum“, zitiert People den 63-Jährigen. Ob die Fürstin die Feiertage dann gemeinsam mit ihrer Familie verbringen kann, ist bislang noch nicht bekannt.

Charlène gratulierte ihren Kindern mit emotionalen Worten zum Geburtstag, mitfeiern konnte sie aber nicht (Symbolbild).

Zum aktuellen Zustand seiner Ehefrau gab Albert keine neuen Informationen preis. In der vergangenen Woche hatte sich allerdings Charlènes Vater Michael Wittstock (75) zu Wort gemeldet* und sich zuversichtlich gezeigt, dass seine Tochter „es schaffen und viel stärker zurückkommen“ werde. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hoch Zwei/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.