Beziehungstat?

30-Jährige auf offener Straße erschossen - Todesschütze von Salzgitter gefasst

+
Presse und Polizisten warten hinter der Absperrung am Tatort. Eine 30 Jahre alte Frau ist auf offener Straße erschossen worden.

Am Montagabend wurde in Salzgitter eine Frau auf offener Straße erschossen und eine weitere verletzt. Der tatverdächtige Todesschütze wurde am Dienstag gefasst.

Salzgitter - Spezialeinheiten der Polizei haben den Todesschützen von Salzgitter festgenommen. Er wurde gefasst, als er seine Wohnung im nordrhein-westfälischen Westerkappeln betreten wollte, wie die Polizei in Münster am Dienstagnachmittag mitteilte. Demnach leistete der Tatverdächtige keinen Widerstand.

Eine 30 Jahre alte Frau ist am Montagabend in Salzgitter im Südosten Niedersachsens auf offener Straße erschossen worden. „Sie ist von einem Schuss tödlich verletzt worden“, sagte ein Polizeisprecher. Eine zweite Frau sei verletzt worden. Die 32-Jährige hatte demnach die andere Frau begleitet und war ebenfalls von einem Schuss getroffen worden. 

Zunächst war unklar, wie schwer sie verletzt wurde. Sie kam in ein Krankenhaus.

Die Hintergründe der Tat in Salzgitter-Lebenstedt waren zunächst unklar. Der Sprecher machte zunächst keine Angaben, in welchem Verhältnis der Täter und die Frau standen. „Das ist noch Gegenstand der Ermittlungen.“ Zeugen würden dazu befragt. Der Tatort war weiträumig abgesperrt. Ermittler sicherten dort Spuren.

dpa/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.