Aus Lagerhalle in Krefeld

300.000 Liter Bier vor WM-Finale geklaut

Krefeld - Hunderttausende Bierflaschen und -dosen haben Diebe aus einer Lagerhalle in Krefeld geklaut - einem Tag vor dem WM-Finale. Jetzt sind die 300.000 Liter gefunden worden  - unangetastet.  

Polizei und Zollfahnder haben die hunderttausenden Dosen und Flaschen auf insgesamt 418 Paletten in einem Versteck in Rheinland-Pfalz entdeckt. Trotz des WM-Finales sei die Beute auf den ersten Blick noch vollständig, teilte eine Sprecherin des Zollfahndungsamtes Essen mit. Es sei gelungen, die Fahrtroute der Lastzüge bis zum Versteck zu ermitteln.

Die Ermittler haben einen Täterkreis im Visier, Festnahmen gab es jedoch noch nicht. Einen Tag vor dem Endspiel der Fußballweltmeisterschaft war das Bier aus einer Lagerhalle in Krefeld verschwunden. Die Diebe setzten dazu nach Schätzungen des Zolls bis zu 15 Sattelzüge ein. „Das war nicht unbedingt eine Nacht- und Nebelaktion.“

dpa

Rubriklistenbild: © pa/obs/Warsteiner Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.