Die Pistole lag auf dem Autositz

38-Jähriger setzt sich auf Waffe und schießt sich in Penis

+
Ein Mann in Florida schoss sich selbt in seinen Penis. 

Ein Mann hat sich in seinem Auto auf seine Waffe gesetzt und sich dabei in seinen Penis geschossen. 

Jacksonville - Schrecklicher Zwischenfall in Florida: Ein 38-Jähriger ließ seine Waffe auf dem Autositz liegen. Nachdem er am 2. Juli seine Autotüre öffnete, setzte er sich auf die Pistole. Dabei löste sich ein Schuss und traf den Mann in seinen Penis. Das berichtet orlandosentinel.com. 

Sofort rannte der Mann in Panik ins Haus zu seiner Freundin, er blutete im Schritt. Beide fuhren ins Krankenhaus, wo der Mann operiert wurde. Wie ein Polizeisprecher in Jacksonville mitteilte, saß der Mann bereits mehrfach im Gefängnis - wegen Kokainbesitzes. Ihm droht nun wegen unerlaubten Waffenbesitzes eine erneute Haftstrafe. 

Erst Wochen vorher hatte sich ein Mann in Jacksonville versehentlich in die Hüfte geschossen. Der Mann rutschte aus, es löste sich ein Schuss. Vor allem der Name des Mannes sorgte bei den Polizisten für Gelächter: Der Schütze heißt Trigger (zu deutsch: Abzug). 

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.