7/8-Hose ist im Sommer gute Alternative zu Rock oder Kleid

+
Eine kurze Shorts wie an Dana Roski (l) trägt nicht jeder gern. Viele fühlen sich mit bedeckten Beinen wohler. Auch Joyce Binneboese hat sich für eine 7/8-Hose entschieden. Foto: Daniel Naupold

Der Sommer ist für viele Frauen die Zeit für kurze Kleider und Röcke. Manche trauen sich aber nicht an solche Stücke, weil sie ihre Beine wegen Besenreißern, Krampfadern oder kräftigen Waden lieber verstecken möchten. Eine Hose mit Zwischenlänge kann da die Lösung sein.

Köln (dpa/tmn) - Frauen, die ihre Beine nicht gern vorzeigen, haben im Sommer meist ein Problem: Bei Hitze müssen sie es in langen Hosen oder Röcken aushalten. Die 7/8-Hose bietet jedoch eine luftige Alternative.

"Das Gute an dieser Hosenlänge ist, dass sie über den dicksten Teil der Wade reicht", erklärt die Stilberaterin Anna Bingemer-Lehr. Kleinere Frauen wählen dabei besser ein schmaleres Modell, große Frauen können auch zu weiten Hosen greifen - etwa zur angesagten Culotte.

Um den Blick nach oben zu leiten, hat die Hose besser eine neutrale Farbe, dann ist das Top der Hingucker. Schuhe, die Absatz haben und spitz zulaufen, geben optisch Länge und sind gute Kombinationspartner für die 7/8-Hose. Der Schuh sollte aber nicht zu zierlich sein, wenn Wade, Fessel und Fuß eher kräftig sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.