700 Neuheiten auf der Spielemesse

+
Strategiespiele sind derzeit besonders gefragt.

Essen - Die weltgrößte Spielemesse zeigt eine Flut von Neuerscheinungen. Da wird es für Fans schwer, den Überblick zu behalten. Komplexe Strategiespiele liegen ebenso im Trend wie elektronisch aufgerüstete Klassiker.

Spiele-Fans haben bei der weltgrößten Spielemesse in Essen in diesem Jahr die Wahl unter rund 700 Neuerscheinungen. Von Donnerstag bis Sonntag (20. bis 23. Oktober) können die erwarteten rund 150 000 Besucher alle Spiele vor Ort testen. Auf dem Programm stehen Neuerscheinungen zu aktuellen Themen wie Klimawandel oder Wirtschaftskrise. Klassiker unter den Brettspielen würden auch zunehmend elektronisch aufgerüstet, berichtete der Vorsitzende der Fachgruppe Spiel im Verband der Deutschen Spielwarenindustrie, Michael Hopf, am Mittwoch in Essen.

Neuer Austeller-Rekord

Mit rund 800 Ausstellern aus 34 Nationen kann die Essener Messe in diesem Jahr einen neuen Rekord verbuchen. Vor allem in den Ländern Osteuropas erfreuten sich Brettspiele einer zunehmenden Beliebtheit, berichtete Dominique Metzler vom Messeveranstalter Friedhelm Merz Verlag. Gefragt seien derzeit schnelle einfache Kartenspiele ebenso wie bis zu mehrere Stunden dauernde Strategiespiele. Erstmals auf der Messe vertreten ist der Deutsche Bridge-Verband, der das als besonders komplex geltende Kartenspiel den Messebesuchern näher bringen will.

Mit dem Deutschen Spiele Preis 2011 wird das Strategie-Spiel “7 Wonders“ (Verlag Repos Production) in Essen ausgezeichnet. Bei dem Spiel geht es für Bauherren ab zehn Jahren darum, Zivilisationen rund um die antiken Weltwunder aufzubauen und voranzutreiben. Bei dem mit dem Kinderpreis 2011 prämierten Geschicklichkeitsspiel “Monster-Falle“ (Kosmos Verlag) müssen Spieler ab sechs Jahren versuchen, eine Figur mit Schiebern in ein Loch zu bugsieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.