Ex-Haushälterin verrät sich selbst

800.000 Euro in Blechsparbüchsen: Rentner bestohlen

+
Die Diebe führte mit dem gestohlenen Geld ein Leben in Saus und Braus - bis sie geschnappt wurden.

Paris - Am Ende seines Lebens hatte ein ehemaliger Tankwart (82) ein Vermögen zusammengespart, das er zu Hause aufbewahrte - in Blechbüchsen. Es wurde gestohlen, doch die Diebe verrieten sich selbst.

Im französischen Baskenland wurden die frühere Haushälterin des 82-Jährigen Rentners, ihr Sohn sowie drei seiner Freunde festgenommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Diese hatten demnach in den vergangenen Monaten einen verdächtig verschwenderischen Lebensstil gepflegt. Trotz geringer Einkünfte hätten sie "Luxusautos gekauft und Weltreisen gemacht". Bei den Ermittlungen im Umfeld der etwa 60-Jährigen hätten Spürhunde zudem "eine große Menge Bargeld" gefunden. 

Bei den knapp 800.000 Euro des ehemaligen Tankwarts handelte es sich laut Polizei um "den Verdienst eines ganzen Lebens". Die hohe Summe habe sich demnach teils aus Ersparnissen und teils aus dem Ertrag eines gewonnenen Versicherungsstreits ergeben.

Das bereits im April gestohlene Geld soll dem Rentner nun schnellstmöglich zurückgegeben werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.