Unfall mit hohem Schaden

83-Jähriger rast in Geschäft - Beifahrerin in Lebensgefahr

Gerlingen - Als er auf einen Parkplatz fahren wollte, beschleunigte ein 83-Jähriger in Gerlingen plötzlich und raste in ein Geschäft. Seine Beifahrerin schwebt nun in Lebensgefahr. 

Ein 83 Jahre alter Autofahrer ist am Samstag mit seinem Wagen in die Schaufensterscheibe eines Elektromarktes in Gerlingen bei Stuttgart gerast. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Senior schwer, seine 75 Jahre alte Beifahrerin lebensgefährlich verletzt. 

Der Mann wollte auf einen Parkplatz fahren, gab dann aber aus unbekannten Gründen Gas und beschleunigte sein Automatikauto. Er fuhr nach Angaben der Polizei über zwei Grünstreifen und krachte in den Markt für Haushaltsgeräte. Die komplette Schaufensterscheibe zersplitterte. Kunden, die in dem Laden waren, blieben unverletzt. Am Inventar des Elektromarktes, der unter anderem Kühlschränke und Waschmaschinen verkauft, entstand laut Polizei ein Schaden von etwa 50 000 Euro, am Gebäude in Höhe von 20 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.