Johanna Quaas

87-jährige Rekord-Turnerin beendet Karriere

+
Die deutsche Senioren-Turnerin Johanna Quaas, Jahrgang 1925, trat beim Weltcup "Turnier der Meister" in Cottbus zum letzten Mal bei einem Wettkampf an.

Cottbus - Die laut Guinnessbuch der Rekorde älteste Wettkampf-Turnerin Johanna Quaas hat am Samstag in Cottbus ihren „definitiv letzten Turn-Wettkampf“ ihrer Karriere bestritten.

Zwei Wochen vor ihrem 88. Geburtstag ließ sie in der Altersklasse der 75-Jährigen bei ihrem Sieg auch wesentlich jüngere Turnerinnen hinter sich. Johanna Quaas bestritt 1934 ihren ersten Wettkampf. Mit 57 Jahren war die aus Sachsen-Anhalt stammende ehemalige Hochschullehrerin und Trainerin 1983 erstmals Turnfestsiegerin in Leipzig geworden. Als zur Jahrtausendwende der Deutsche Turner-Bund wieder deutsche Meisterschaften auch für Seniorensportler zuließ, gewann sie bis 2010 insgesamt 11 Mal in Folge den Titel und war dabei meist ein ganzes Jahrzehnt oder mehr älter als ihre Konkurrenz.

„Es fällt mir sehr schwer, aber ich hatte zuletzt Schulterprobleme und war mir gar nicht sicher, ob ich in Cottbus überhaupt turnen kann“, sagte die agile Alterssportlerin im ARD-Interview. Sie werde aber nicht gänzlich aufhören zu turnen. „In einzelnen Teilen turne und trainiere ich meine Übungen weiter, aber es muss nicht mehr für Punkte oder eben im Wettkampf sein“, sagte sie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.