Kurioser Autounfall

92-Jährige stößt mit Nandu zusammen

Schlagsdorf - Kurioser Unfall: Eine 92 Jahre alte Autofahrerin ist in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Nandu zusammengestoßen.

Die alte Dame wurde bei dem Vorfall in der Nähe von Schlagsdorf an der Grenze zu Schleswig-Holstein leicht verletzt. Die Fahrerin war mit dem aus Südamerika stammenden Vogel zusammengestoßen, als dieser auf die Fahrbahn lief, teilte die Polizei mit. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Tausend Euro.

Ende der 1990er Jahre waren einige der bis zu 1,50 Meter großen Vögel einem Züchter in Schleswig-Holstein entkommen. Seither breiten sich die Nandus, die unter das Washingtoner Artenschutzabkommen und das Bundesnaturschutzgesetz fallen, in Richtung Osten aus. Bei einer Zählung Anfang November 2016 waren mehr als 200 Vögel erfasst worden.

Da es sich bei Nandus nicht um sogenanntes Haarwild handelt, könne es sein, dass Kfz-Versicherer Unfallschäden nicht übernehmen, sagte eine Sprecherin des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Autofahrer sollten sich gegebenenfalls noch einmal informieren, ob ihr Versicherer Unfälle mit Tieren aller Art übernimmt oder nur mit Haarwild. Zum Haarwild gehören laut GDV unter anderem Rehe, Wildschweine, Hirsche und Füchse.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.