92 Kinder aus Gewalt von Schleppern befreit

Peking - Die Polizei in China hat 92 Kinder aus der Gewalt von Menschenhändlern befreit. Mehr als 300 Leute wurden festgenommen.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag unter Berufung auf das Ministerium für Öffentliche Sicherheit berichtete, konnten die Ermittler auch zwei Frauen befreien, die von der weit verzweigten Bande festgehalten wurden.

Mehr als 300 Bandenmitglieder seien festgenommen worden, hieß es in dem Bericht. Die Entführung von Kindern hat in der Volksrepublik China im Zusammenhang mit der Ein-Kind-Politik zugenommen, die es Paaren in der Regel nur erlaubt, ein Kind zu haben.

Häufig werden Kinder aus den Provinzen Yunnan und Sichuan in weit entfernte Gegenden Chinas verschleppt und dort verkauft. In ländlichen Gegenden ist es Paaren erlaubt, zwei Kinder zu haben, wenn das erste Kind ein Mädchen ist. Das führte dazu, dass Mädchen in vielen Fällen verkauft oder ausgesetzt werden

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.