Nach Debakel in Schweinfurt

Dresdner Privatschul-Klasse fällt durchs Abi

+
Abiturienten schreiben im Anton-Bruckner-Gymnasiums in Straubing (Bayern) eine Abiturprüfung im Fach Deutsch

Dresden - Ähnlich wie beim Abi-Debakel an einer Privatschule in Schweinfurt ist nun auch in Dresden eine Klasse des Abschlussjahrgangs komplett durch die Deutsch-Prüfung gefallen.

An einer privaten Fachoberschule in Dresden hat eine komplette Klasse das Abitur im Fach Deutsch im ersten Anlauf nicht geschafft. „Es gab Probleme“, sagte eine Sprecherin der Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung der Euro-Schulen Dresden der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag. Die Darstellung von „Focus Online“, dass der gesamte Jahrgang das Abitur nicht bestanden habe, sei nicht ganz richtig. „Es ist eine kleine Klasse mit acht Schülern, die die Möglichkeit einer Nachprüfung im September haben.“

„Focus Online“ verglich den Fall mit dem „Abi-Debakel“ von Schweinfurt (Bayern). An einer dortigen Privatschule waren 25 von 27 Prüflingen eines Jahrgangs durch das Abitur gefallen. Laut „Focus Online“ geben die Dresdner Abiturienten der Schulleitung die Schuld an ihrer Pleite. Ihr Deutschlehrer habe keine Zulassung gehabt und sie unzureichend vorbereitet. Außerdem sei der Unterricht mangels Lehrern wochenlang ausgefallen.

Die Privatschule, an der Frauen und Männer mit abgeschlossener Berufsausbildung innerhalb eines Jahres das Abitur machen können, wies die Vorwürfe zurück. „Der Unterricht wurde ordnungsgemäß durchgeführt“, sagte die Sprecherin. Vielmehr spielten persönliche Probleme der Schüler eine Rolle. Der Vorgang werde zurzeit von der Sächsischen Bildungsagentur geprüft.

Lesen Sie dazu auch:

Ministerium: Schule war selber schuld

Nach Abi-Debakel: "Diese Schule ist ein Witz"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.